0
Zufrieden: Bürgermeister Bernd Dumcke und Janina Gäckler vom Gewinnerbüro Franz Reschke schauen sich die Pläne für den Blücherplatz an. - © Mareike Patock
Zufrieden: Bürgermeister Bernd Dumcke und Janina Gäckler vom Gewinnerbüro Franz Reschke schauen sich die Pläne für den Blücherplatz an. | © Mareike Patock

Spenge So könnte sich der Spenger Blücherplatz schon bald verändern

Ein Berliner Büro gewinnt den Ideenwettbewerb zur Umgestaltung des Platzes. Der Entwurf sieht ein Areal ohne Durchgangsverkehr vor, dafür aber mit kleinen Wasserfontänen.

Mareike Patock Mareike Patock
07.06.2019 | Stand 08.06.2019, 11:13 Uhr
Der Entwurf des Gewinnerbüros: In der Mitte des Blücherplatzes könnte ein ebenerdiges Wasserspiel entstehen - mit Fontänen, die bei Bedarf angestellt werden können. Drumherum sieht der Entwurf freistehende "Platzsessel", eine kleine Tribüne (hinten links) und zusätzliche Bäume vor. - © Franz Reschke Landschaftsarchitektur Berlin
Der Entwurf des Gewinnerbüros: In der Mitte des Blücherplatzes könnte ein ebenerdiges Wasserspiel entstehen - mit Fontänen, die bei Bedarf angestellt werden können. Drumherum sieht der Entwurf freistehende "Platzsessel", eine kleine Tribüne (hinten links) und zusätzliche Bäume vor. | © Franz Reschke Landschaftsarchitektur Berlin

Spenge. Ein Entwurf aus der Hauptstadt hat sich durchgesetzt: Das Büro Franz Reschke Landschaftsarchitektur aus Berlin hat den Ideenwettbewerb zur Umgestaltung des Blücherplatzes gewonnen. Die Jury hatte in ihrer nicht-öffentlichen Sitzung am Dienstag einstimmig für den Entwurf des Berliner Fachbüros votiert.

realisiert durch evolver group