Bei einer Vorführung an der Werburg zeigten die 63 Kita-Kinder aus Enger und Spenge, was sie am Vormittag in den Workshops gerlernt hatten. Unter anderem wurde getanzt. - © Mareike Patock
Bei einer Vorführung an der Werburg zeigten die 63 Kita-Kinder aus Enger und Spenge, was sie am Vormittag in den Workshops gerlernt hatten. Unter anderem wurde getanzt. | © Mareike Patock

Spenge/Enger Musikschule veranstaltet großen Kindergartentag in Spenge

Mehr als 60 Kita-Kinder haben bei der Veranstaltung getanzt, gesungen und Instrumente gebaut. Auch Brieftauben haben eine Rolle gespielt.

Mareike Patock
07.06.2019 | Stand 06.06.2019, 18:50 Uhr

Spenge. Fiona hält ein Bonbon der etwas anderen Art in Händen. Es ist mit Krepppapier umwickelt und mit bunten Schleifen verziert. Eigentlich ist es auch gar kein Bonbon, sondern ein Shaker. "Der ist mit Reis gefüllt", sagt die Fünfjährige. Die kleine Rassel hat sie am Morgen beim großen Kita-Tag der Musikschule Enger-Spenge gebastelt - ebenso wie 62 andere Kinder aus insgesamt sechs Kitas in Spenge und Enger. Zum fünften Mal hat die Musikschule zu der Veranstaltung eingeladen, die sich an Kinder aus dem letzten Kita-Jahr richtet. Die Musikschule kooperiere mit vielen Kindergärten in Enger und Spenge, sagt Leiter Karl-Heinz Hagencord. Einmal wöchentlich unterrichte eine Lehrkraft der Musikschule direkt vor Ort in den Kitas. "Um den Kindern einen schönen Abschluss zu bieten und gleichzeitig weitere Möglichkeiten des Unterrichts aufzuzeigen, bieten wir hier heute dieses Projekt an." Vier verschiedene Workshops Am Vormittag warteten vier unterschiedliche Workshops auf die Kinder aus den Spenger Kitas Sonnenland, Stiegelpotte, Bussche-Münch-Straße, Kleine Taube und dem Kindergarten Lenzinghausen sowie der Kita Bünder Straße in Enger. In einem Kurs wurde getanzt, in einem anderen stand die Stimmbildung im Mittelpunkt. Ein weiterer Kurs beschäftigte sich mit Rhythmik. Außerdem konnten die Kinder in einem Workshop die Shaker bauen. Die jungen Teilnehmer wechselten dabei alle halbe Stunde den Kurs, so dass sie an allen Workshops teilnehmen konnten. Den Unterricht übernahmen Monika Gläsker (Tanz), Birgit Höke und Karl-Heinz Hagencord (Rhythmik), Julia Gurbrot und Olga Tsventukh (Stimmbildung) sowie Vera Reckling und Annette Herbordt (Instrumentenbau). Jetzt, am frühen Nachmittag, haben sich alle 63 teilnehmenden Kita-Kinder auf der Wiese vor der Werburger Scheune versammelt und führen Eltern und Gästen vor, was sie am Morgen gelernt haben. Erstmal wird gesungen. Passend zur "Vogelhochzeit", dem Motto des musikalischen Kindergartentags, stimmen die Kleinen "Ein Vogel wollte Hochzeit machen" an - in der Hand die selbst gemachten Shaker. Später wird zu "Vöglein, Vöglein tanz mit mir" noch getanzt. 50 Brieftauben steigen auf Ein paar Meter weiter, vor dem Torhaus, hat sich derweil Adolf Kern vom Brieftaubenverein "Ohne Neid" Spenge postiert. Er hat 50 Brieftauben dabei, die er zum Abschluss der Veranstaltung fliegen lassen will. "Die sind flugerprobt", sagt er. "Sogar die Strecke von Berlin nach Spenge haben sie schon zurückgelegt." Ein paar Kinder dürfen helfen, die Boxen der Tauben zu öffnen - die sich danach blitzschnell in die Lüfte erheben. Der Tag sei "für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis" gewesen, resümiert Musikschulleiter Karl-Heinz Hagencord. "Solche Eindrücke und Erfahrungen sind für die Entwicklung der Kinder wichtig und sind oft ein erster Anstoß, musikalische Tätigkeiten weiter zu verfolgen."

realisiert durch evolver group