Bis zur Höhe des Hauses Nummer 98 führt der ausgebaute Weg die Radfahrer auf der Bünder Straße in Spenge. Die beiden Radler kommen aus Richtung Hücker-Aschen auf dem geschotterten provisorischen Weg. - © Andreas Sundermeier
Bis zur Höhe des Hauses Nummer 98 führt der ausgebaute Weg die Radfahrer auf der Bünder Straße in Spenge. Die beiden Radler kommen aus Richtung Hücker-Aschen auf dem geschotterten provisorischen Weg. | © Andreas Sundermeier

Spenge Radweg an der Bünder Straße wird erweitert - Straßensperrungen bis Juli

Straßenbauarbeiten: Bis in den Juli hinein ist ein Teil der Bünder Straße halbseitig gesperrt. Die Bauarbeiten kosten 150.000 Euro. Alle 50 Meter ein Lichtmast.

Andreas Sundermeier
07.06.2019 | Stand 07.06.2019, 10:57 Uhr

Spenge. Recht abrupt endet der Radweg an der Bünder Straße in Spenge. Ab Haus Nummer 98 - fast einen halben Kilometer vorm Hücker-Kreuz - kündet ein rot-weißer reflektierender Querbalken davon. Dort ist auch eine Bushaltestelle eingerichtet und dort beginnt ein Schotterweg für Fußgänger; Fahrradfahrer frei. Ab nächster Woche wird sich das ändern. Der Schotter weicht einem neuen, 2,50 Meter breiten, asphaltierten Radweg. Die Bauarbeiten beginnen am Dienstag, 11. Juni. "Das Radwegeprovisorium entlang des Teilabschnittes der Bünder Straße - Landstraße 783 - hat ausgedient", teilt die Stadt mit. Damit beginne die "Errichtung eines Bürgerradweges als Lückenschluss zwischen der Hausnummer 98 an der Bünder Straße - nördlich der Einmündung der Gemeindestraße Schürbusch - bis zum Hücker Kreuz". Gebaut wird in zwei Abschnitten Von Dienstag ab müssten die Verkehrsteilnehmer wegen der Baumaßnahmen mit Einschränkungen rechnen. "Und zwar bis in den Juli hinein", erläutert Jens Nickolaus aus der Stadtverwaltung Spenge. "Gebaut wird in zwei Abschnitten. Einmal vom Haus Nummer 98 bis in die Senke hinein. Und von dort aus bis kurz vorm Hücker Kreuz." Während dieser Zeit wird die Straße halbseitig gesperrt. Eine mobile Ampelanlage regelt dann den Verkehr. Die Stadt schreibt: "Zusätzliche verkehrsregelnde beziehungsweise -leitende Maßnahmen im Zuge der Baumaßnahmen werden rechtzeitig bekannt gemacht". Lesen Sie auch: Unbekannter verliert in Spenge "Fritten Fett" Sind die beiden Bauabschnitte fertig gestellt, dann beginnen die Arbeiten am Hücker Kreuz. "Das ist dann aber nur unter einer Vollsperrung möglich", sagt Nickolaus. Die Kosten für die 420 Meter lange, 2,50 Meter breite Radstrecke mit jeweils 50 Zentimeter messende Bankette, betragen 150.000 Euro. Für die Beleuchtung ist gesorgt: Im Abstand von 50 Metern werden Lichtmasten aufgestellt. Anlieger haben Grundstücksfläche verkauft Bereits seit 2001 existiert der provisorische Radweg. Nach der Entscheidung der Politik folgten laut Auskunft Nickolaus' die ersten Gespräche mit der Landesbehörde Straßen NRW, die einen Teil der Kosten übernehmen werde. Nickolaus beurteilt die Gespräche mit den Anliegern als "sehr positiv". Einige hätten auf 3,50 bis zu 4 Meter Breite ihre Grundstücke zugunsten des Radwegbaus verkauft.

realisiert durch evolver group