0
Zum Nikolaustag: Der Spenger Haupausschuss stimmt für niedrigere Steuern und eine Änderung der Nachhaltigkeitssatzung. - © Andreas Sundermeier/Stadt Spenge/Montage Thomas Grundmann
Zum Nikolaustag: Der Spenger Haupausschuss stimmt für niedrigere Steuern und eine Änderung der Nachhaltigkeitssatzung. | © Andreas Sundermeier/Stadt Spenge/Montage Thomas Grundmann

Spenge Steuersenkung und neue Satzung zur Nachhaltigkeit

Am Nikolaustag: Spenger Hauptausschluss setzt Zeichen

Andreas Sundermeier Andreas Sundermeier
08.12.2018 | Stand 07.12.2018, 16:28 Uhr
Spenge. Im Jahr 2019 sollen die Grundsteuern für die Bürger der Stadt Spenge sinken. Das empfiehlt der Hauptausschuss dem Rat. Die Hebesätze für die Hausbesitzer der Stadt sollen von derzeit 650 Prozent auf 620 im Jahr 2019 und 590 in 2020 sinken. Die Senkungen der Grundsteuer B: von 300 auf 285 (2019) und 270 (2020). Der Gewerbesteuersatz bleibt unverändert bei 420 Prozent und damit auf dem niedrigsten Wert im Kreis Herford.

Grund für die Senkungen, so teilt die Verwaltung mit, sei die „konsequente Umsetzung des Konsolidierungskonzeptes und das anhaltend niedrige Zinsniveau".

realisiert durch evolver group