Freuen sich auf viele Besucher: Weihnachtsmann Horst Kröger, Pfarrer Markus Malitte, Nicole Bertram und Heidrun Hellmann (beide Stadt Spenge) und Georg Pohlmann (v. l.). - © Mareike Patock
Freuen sich auf viele Besucher: Weihnachtsmann Horst Kröger, Pfarrer Markus Malitte, Nicole Bertram und Heidrun Hellmann (beide Stadt Spenge) und Georg Pohlmann (v. l.). | © Mareike Patock

Spenge Festliches Hüttendorf öffnet seine Pforten

9. Auflage an der Martinskirche: Am dritten Adventswochenende ist Weihnachtsmarkt in Spenge. Dann gibt es wieder viel Musik, kleine Leckereien, Kunsthandwerk – und sogar Magie im Glas

Mareike Patock

Spenge. Der Weihnachtsmann hat gestern schon mal eine kleine Stippvisite in Spenge gemacht. Seinen großen Auftritt hat er aber eigentlich erst in gut einer Woche. Am dritten Adventswochenende (15. und 16. Dezember) lädt die Stadt Spenge in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde wieder zum Weihnachtsmarkt an der Martinskirche ein – und am Fest-Sonntag (16 Uhr) wird auch der hohe Gast aus dem Norden zu Besuch sein und kleine Überraschungen an die Kinder verteilen. Eröffnet wird das vorweihnachtliche Hüttendorf am Samstag, 15. Dezember, um 15 Uhr von Bürgermeister Bernd Dumcke und Pastor Markus Malitte. Auch in diesem Jahr beteiligen sich neben der evangelischen Kirchengemeinde wieder viele Vereine und Schulen an der Veranstaltung. Stimmungsvolle Atmosphäre „Unser Weihnachtsmarkt zeichnet sich durch seine besondere, stimmungsvolle Atmosphäre rund um die Kirche aus“, betont Heidrun Hellmann von der Stadt Spenge. An den 35 festlich geschmückten Ständen warten Kunsthandwerk, kleine Gaumenfreuden und nette, oft selbst gemachte Kleinigkeiten auf die Besucher. Die Damen und Herren des Spenger Stadtrates verkaufen Glühwein und im Gemeindehaus wird ein großes Kuchenbuffet angeboten. Die jungen Besucher können außerdem draußen eine Runde im nostalgischen Karussell drehen. Sabine Stahr, die durch ihre Glaskunst bekannt ist, macht zudem Vorführungen in ihrem Kunsthandwerk: am Samstag um 15.30 Uhr und am Sonntag um 13 Uhr. Dabei geht es dann um „Mikado-Perlen“ und um „Magie im Glas“. Daneben gibt es viel Musik: Zum Auftakt am Samstag singt die Chor-AG der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen und es spielt die „Combo con Fuego“ der Musikschule Enger-Spenge (15 Uhr). Im Anschluss, um 16 Uhr, steht die Sängergemeinschaft Westerenger auf der Bühne. Nach einigen Jahren ist auch der Widukind-Chor Enger wieder beim Spenger Weihnachtsmarkt dabei: Er singt am Samstag um 17 Uhr. Zu einem offenen Singen lädt der „Chor Grenzenlos“ dann um 18 Uhr in die Martinskirche ein und eine Stunde später spielt der Posaunenchor Wallenbrück Bläsermusik auf dem Kirchplatz. Titel von den Beatles Als Highlight am Samstagabend (ab 19.30 Uhr) haben die Veranstalter Johnny Silver aus Osnabrück gewinnen können. Im Zelt an der Kirche singt und spielt er Lieder von John Lennon und den Beatles. „Das wird schon etwas Besonderes“, sagt Heidrun Hellmann. Der Musiker bringe die Songs der Pilzköpfe sehr authentisch rüber. „Dafür hat er sogar schon Preise gewonnen.“ Sein Beatles-Repertoire sei umfangreich: Neben „All you need is love“, „Come together“ und „I want to hold your hand“ werde auch „Imagine“ – die Hymne einer ganzen Generation – nicht fehlen. Der Fest-Sonntag, 16. Dezember, startet mit einem Gottesdienst in der Martinskirche (11 Uhr). „Auch dabei wird wieder viel gesungen“, kündigt Pastor Markus Malitte an. Um 12 Uhr öffnen die Stände rund um die Kirche und im Gemeindehaus. Überraschungstüten für die Kinder Das „Riga Brass Quintett“ steht um 14 Uhr auf der Bühne, der Sonnenlandchor der DRK-Kita Spenge um 15 Uhr und der Bläserkreis Lenzinghausen um 15.30 Uhr. Der Nikolaus mit den Überraschungstüten für die kleinen Besucher wird um 16 Uhr erwartet. Im Anschluss singt der kleine Chor der Neuapostolischen Kirchengemeinde. Den Abschluss des diesjährigen Spenger Weihnachtsmarktes macht das Orchester FReI (18 Uhr).

realisiert durch evolver group