Tolle Musik: Der Shanty-Chor Kliffkieker begeisterte viele Besucher und regte zum Mitsingen an. - © Sina Hälbig
Tolle Musik: Der Shanty-Chor Kliffkieker begeisterte viele Besucher und regte zum Mitsingen an. | © Sina Hälbig

Spenge Buntes Treiben beim Sommerfest im Martinsstift

Sehr beliebt: Die Veranstaltung in Spenge lockte viele Besucher an

Sina Hälbig

Die Sonne schien, es war angenehm warm, der Shanty-Chor Kliffkieker sorgte für unterhaltsame Musik und die Besucher genossen leckere Kuchen, Waffeln, Bratwürste und Getränke. Das Sommerfest am Sonntag im St. Martinsstift konnte gar nicht besser verlaufen. Schon das 28. Mal fand es nun statt und bot immer noch für etwa 400 Gäste ein spannendes, jährlich individuelles Unterhaltungsprogramm an. Dieses Jahr wurde das Fest mit Hilfe der Spenger Landfrauen organisiert. Sie und andere Ehrenamtliche sorgten unter anderem für selbst gebackene Kuchen und Waffeln. Die Einnahmen aus dem Verkauf wurden anschließend an das St. Martinsstift gespendet. Auch engagierte sich die Spenger Gruppe der Katholischen Frauen Deutschlands: Sie sorgte für den typisch ostwestfälischen Pickert. Bei einer großen Tombola gab es 500 Preise zu gewinnen. Der Hauptpreis war ein bequemer Sessel, der von der Firma Frommholz zur Verfügung gestellt wurde. Zuhörer stimmten mit ein Die Veranstaltung begann mit der Begrüßung durch Matthias Kramer, Einrichtungsleiter des St. Martinsstiftes, und Ursula Restemeier von den Landfrauen Spenge. Es gab zudem Informationen zur Besichtigung der Tagespflegeräume, in denen das Waffelbacken stattfand. Gleichzeitig dienten die Räume als Rückzugsort an diesem Nachmittag. Die Kliffkieker sorgten mit ihrem Konzert für gute Stimmung und regten die Zuhörer zum Mitsingen an. Der Shantychor war schon zum 4. Mal beim Sommerfest dabei und zog mit seiner Musik viele Besucher an. Nach einer kurzen Pause, in der der Martinsstiftchor für Unterhaltung sorgte, setzten die Kliffkieker ihr Konzert fort. Pantomime-Künstlerinnen Für die nicht mobilen Bewohner des Hauses spielte Harald Kießlich auf seinem Akkordeon. Mit einer spannenden Seifenblasenshow mit musikalischer Untermalung sorgte die Schaustellerfamilie Endres für eindrucksvolle Momente. Außerdem begleiteten zwei Pantomime-Künstlerinnen der Schauspielschule Bielefeld den Nachmittag. Mit einer Schlussandacht von Markus Malitte – unter Mitwirkung von Harald Kießlich – ging das Fest zu Ende. Das Sommerfest ist jedes Jahr für viele Besucher attraktiv und spannend. „Das Fest gefällt mir sehr gut, da es ein sehr gemischtes Programm für die ganze Familie anbietet und besonders die Kliffkieker immer für super Musik sorgen", sagte Hajo Otto, der jetzt schon zum zweiten Mal das Sommerfest besucht hat. „Das Fest bietet in erster Form auch eine gewisse Geselligkeit für die Bewohner, die sich jedes Jahr erneut auf das Fest freuen", berichtete Matthias Kramer.

realisiert durch evolver group