Wie soll die Werburg-Scheune künftig genutzt werden? Darüber hat sich jetzt der Kulturausschuss ausgetauscht. - © Mareike Patock
Wie soll die Werburg-Scheune künftig genutzt werden? Darüber hat sich jetzt der Kulturausschuss ausgetauscht. | © Mareike Patock

Spenge Arbeiten an der Werburger Scheune beginnen bald

Werburg: Das historische Gebäude soll energetisch weiterentwickelt werden – um es künftig ganzjährig nutzen zu können

Mareike Patock

Spenge. Die Werburger Scheune soll energetisch weiterentwickelt werden und unter anderem eine Heizung bekommen, damit dort auch in der kalten Jahreszeit eine museumspädagogische Arbeit möglich ist (die NW berichtete). Bald sollen die Arbeiten beginnen, wie Bürgermeister Bernd Dumcke jetzt auf Anfrage berichtete. Zunächst würden jetzt die Aufträge vergeben. „Und wir wollen dieses Jahr noch loslegen." Im Vorfeld – voraussichtlich noch im September – sollen schon mal die Gasleitungen für die neue Heizung gelegt werden. „Da wollen wir das gute Wetter nutzen." 150.000 Euro werden investiert Für die Arbeiten an der Werburger Scheune sind nach Angaben von Bernd Dumcke rund 150.000 Euro veranschlagt. Geplant sei, das Projekt im Frühjahr 2019 abzuschließen. Es soll jedoch nicht nur eine Heizung eingebaut werden. Auch das Dach der Scheune und die Innenseiten der Außenwände sollen gedämmt werden. Ziel ist es, die Scheune künftig ganzjährig nutzen zu können – auch für verschiedene Veranstaltungen.

realisiert durch evolver group