Gastgeber: Der Shanty-Chor Bünde war in diesem Jahr Veranstalter des Konzertes der westfälischen Shanty-Chöre im Deutschen Marinebund. - © Britta Bohnenkamp-Schmidt
Gastgeber: Der Shanty-Chor Bünde war in diesem Jahr Veranstalter des Konzertes der westfälischen Shanty-Chöre im Deutschen Marinebund. | © Britta Bohnenkamp-Schmidt

Bünde/Spenge Leinen los in der Spenger Stadthalle

Großes Konzert: Fünf Shanty-Chöre begeistern mit musikalischem Seemannsgarn. Zum Abschluss singt die ganze Halle das Weserlied

Britta Bohnenkamp-Schmidt

Bünde/Spenge. Das Meer ist zwar weit in Spenge, doch in der Stadthalle klang die Sehnsucht nach der See am Sonntagnachmittag aus rund 140 Kehlen, als der Shanty-Chor Bünde gemeinsam mit vier befreundeten Sängergemeinschaften aus dem Deutschen Marinebund zum großen Jahreskonzert "Shanties live" einlud. Begeisterte Fans des maritimen Liedgutes füllten die Stadthalle bis zur letzten Reihe, als die Sänger vom Shanty-Chor Bünde den musikalischen Reigen der Seemannslieder als Gastgeber eröffneten. Shanty-Chöre von überall begeisterten Mit den "Romantik Sailors" aus Iserlohn trat danach ein Shanty-Chor auf, der bereits auf 40 Jahre Vereinsgeschichte zurückblickt. Ihr Song "Die Wolken, der Wind und das weite Meer" und weitere stimmungsvolle Lieder versetzten die Zuhörer gedanklich an die Gestade der Weltmeere. Nicht – wie meistens üblich – rein männlich besetzt, sondern auch von weiblichen Stimmen unterstützt, präsentierten der Dattelner Hafenchor und "Die Knurrhähne" aus Linden-Dahlhausen ihr mitreißendes musikalisches Seemannsgarn. Jochen Makrinus aus Bünde nutzte die Umbaupausen zwischen den Auftritten, um kleine Anekdoten vom Leben auf See oder auch aus dem Alltag der Sänger zum Besten zu geben. "Shanties strahlen Freude aus" Der Shanty-Chor Dortmund als eine der größten maritimen Gesangsformationen Deutschlands begeisterte in der Stadthalle mit "Adios Muchachos" oder "Ein weißes Boot", bevor die Gastgeber aus Bünde die Bühne kaperten und einmal mehr zum Mitsingen und Schunkeln einluden. Gerne kam das Publikum dieser Aufforderung nach. "Shanties strahlen Freude aus. Da macht es einfach Spaß zuzuhören", befand auch Landrat Jürgen Müller, der einige Grußworte sprach. Das große Finale bestritten alle Chöre gemeinsam mit dem Gorch-Fock-Lied und "Die Kneipe am Moor". Beim Weserlied stimmte auch das Publikum mit ein, so dass die gesamte Stadthalle vom Klang erfüllt war.

realisiert durch evolver group