Pfarrer Markus Malitte (von links), Susanne Dremel-Malitte und Organist Matthias Menzel laden zu einem musikalischen Nachmittag in Spenges Kirchen ein. - © Alexander Lange
Pfarrer Markus Malitte (von links), Susanne Dremel-Malitte und Organist Matthias Menzel laden zu einem musikalischen Nachmittag in Spenges Kirchen ein. | © Alexander Lange

Spenge Den Orgelklängen auf der Spur

Konzert: Am Sonntag lädt die ev.-luth. Kirchengemeinde Spenge auf die Orgelroute ein. Die Kirchen in Klein-Aschen, Groß-Aschen, Hoyel und Wallenbrück sind dabei

Alexander Lange

Spenge. „Orgeln haben wir hier viele. Einen kleinen Teil davon wollen wir erklingen lassen", kündigt Pfarrer Markus Malitte an. Am kommenden Sonntag, 24. Juni, will er sich mit den Mitgliedern seiner Kirchengemeinde und allen Freunden der Orgelmusik auf den Weg machen: Auf den Weg der Spenger Orgelroute. Ab 15 Uhr werden insgesamt vier Orgeln in Form kleiner Andachten und Konzerte vorgestellt. Startpunkt der Route ist um 15 Uhr die Kirchen in Klein-Aschen (Im Kirchdorf 9). Dort wird Organist Matthias Menzel sowohl klassische, als auch moderne Stücke auf der Steinmann-Orgel präsentieren. „Wir werden natürlich auch einen Blick auf die Geschichte der Instrumente und genauso einen Blick in die Orgel hinein werfen", kündigte Markus Malitte an. 30 Minuten an jeder Station Um 16 Uhr folgt dann die Kirche in Groß-Aschen (Groß Aschen 69a). Dort wird Klaus Walter auf der Steinmann-Positiv-Orgel (ohne Pedale) intonieren. Kleine Besonderheit der Orgelroute, die anlässlich des ersten westfälischen Orgeltages stattfindet: Die dritte Station findet nicht auf westfälischem, sondern auf niedersächsischem Kirchenboden statt. Um 17 Uhr öffnet die St. Antonius-Kirche Hoyel (Hoyeler Kirchring) mit seiner Rohlfing-Orgel ihre Tore. „Jede der Stationen wird in etwa 30 Minuten lang dauern. Zusammengesetzt aus Konzert und Andacht, Informationen und Gesang", so Malitte: „Interessierte müssen aber nicht alle Stationen mitmachen, sondern können auch zwischendrin dazustoßen." Abschluss beim Lindenblütenfest Gemeinsamer Abschluss der Orgelroute wird um 18 Uhr die Marienkirche in Wallenbrück (Neuenkirchener Straße 254) sein. Im Rahmen des dort stattfindenden Lindenblütenfestes wird es ein etwa 90-minütiges Programm geben, so Malitte. Der Posaunenchor wird musizieren, genauso wie der Projektchor und der Kirchenchor – und natürlich wird auch die Steinmann-Klein-Orgel erklingen. „Da werden wir dann zu mehreren Organisten spielen", so Matthias Menzel. Gleichzeitig werden den Besuchern schmackhafter Lindenblütentee und -honig sowie weitere Köstlichkeiten angeboten. Markus Malitte: „Heutzutage versucht man, die Orgeln wieder so erklingen zu lassen, wie es die Erbauer gewollt haben. Dadurch wollen wir uns in die Instrumente hineinversetzen. Schon Bach sprach von der Rekreation des Gemüts, wenn er von Orgelklängen sprach."

realisiert durch evolver group