0
Durch die Frontscheibe: Der massive Holzpfahl steckt noch in dem Fahrzeug. - © Foto: Polizei
Durch die Frontscheibe: Der massive Holzpfahl steckt noch in dem Fahrzeug. | © Foto: Polizei

Spenge Glückskind des Tages: Holzpfahl durchbohrt Unfallauto, Fahrerin unverletzt

Wespe erschreckt Fahrerin: Wagen kommt von der Fahrbahn ab und landet an der Bielefelder Straße in einem Weidezaun

Ekkehard Wind
15.06.2016 | Stand 15.06.2016, 17:17 Uhr

Spenge. Eine 65-jährige Autofahrerin hat am Mittwochmittag unglaubliches Glück gehabt. Mit ihrem Renault war sie auf der Bielefelder Straße in Richtung Spenge unterwegs. Offenbar durch eine Wespe abgelenkt kam sie mit ihrem Auto von der Straße ab und kollidierte mit einem Holzpfahl. Kurz vor dem Ortseingang Lenzinghausen habe die Frau nach Angaben der Polizei die Wespe in ihrem Wagen bemerkt, sich erschrocken und sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Sie prallte mit ihrem Wagen gegen einen Weidezaun. Dabei bohrte sich nach Angaben der Polizei ein massiver Holzpfahl durch die Frontscheibe in das Fahrzeuginnere. „Dass die Fahrerin von dem Pfahl nicht am Kopf getroffen wurde, ist riesiges Glück", so einer der Polizeibeamten vor Ort. Die Fahrerin habe sich in dem Moment vor der Wespe geduckt und sei dadurch schwersten Kopfverletzungen durch den Pfahl entgangen. „Die Wespe hat also den Unfall verursacht, aber auch der Fahrerin quasi das Leben gerettet", sagte der Polizeibeamte. Der Wagen der 65-jährigen Spengerin musste abgeschleppt werden.

realisiert durch evolver group