0
Das Wohnmobil wurde durch den Brand im Fahrzeuginneren stark beschädigt. Ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude konnten die Einsatzkräfte verhindern. Foto: Feuerwehr Spenge
Das Wohnmobil wurde durch den Brand im Fahrzeuginneren stark beschädigt. Ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude konnten die Einsatzkräfte verhindern. Foto: Feuerwehr Spenge

Spenge Wohnmobil brannte

Spenger Feuerwehr bringt Gasflaschen in Sicherheit

14.07.2014 , 13:29 Uhr

Spenge (wi). Die Spenger Feuerwehr wurde am Samstag zu einem Brand in Mantershagen gerufen.

Ein Wohnmobil, das in einem Carport stand, war in Brand geraten. "Das Feuer ist vermutlich durch Schweißarbeiten am Fahrzeug entstanden", sagt Spenger Feuerwehrchef Thomas Reschke, der den Einsatz leitete.

Die Feuerwehrleute konnten den Brand rasch löschen und ein Übergreifen auf den Carport verhindern.

"Das Fahrzeuginnere ist aber stark beschädigt. Kunststoffteile sind durch die Hitze geschmolzen", sagt Reschke. Er schätzt den Schaden auf rund 8.000 Euro. Den Feuerwehrleuten sei es auch rechtzeitig gelungen, zwei Gas-Campingflaschen in Sicherheit zu bringen.

Der Einsatz des Löschzuges Spenge-Mitte und der Löschgruppe Wallenbrück dauerte rund eineinhalb Stunden.

Am Nachmittag musste die Wehr nach Angaben von Klaus Greulich noch zwei Mal ausrücken. "Beide Male hatte die Brandmeldeanlage der Gesamtschule ausgelöst. Beide Male war es Fehlalarm", erklärte der stellvertretende Wehrführer.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group