Geduld ist gefragt: Sind die Schranken an der Bruchstraße unten, kann es dauern, bis der Zug anrollt. - © Niklas Krämer
Geduld ist gefragt: Sind die Schranken an der Bruchstraße unten, kann es dauern, bis der Zug anrollt. | © Niklas Krämer

NW Plus Logo Rödinghausen Wie sich die Wartezeiten vor der Schranke der Bruchstraße entwickeln

Die Gemeinde wird sich der Frage stellen müssen, ob sie den Pkw-Verkehr unter den Schienen hindurch führen will. Die Planungen sind voraussichtlich langwierig, kosten die Gemeinde aber nichts.

Corina Lass

Rödinghausen. Der Bahnübergang in Bruchmühlen ist 7,5 Stunden am Tag geschlossen. Mehr Einwohner, Unternehmen und Bahnverkehr werden die Wartezeiten an der Schranke in Zukunft noch verlängern. Doch die Gemeinde hat Möglichkeiten, das zu ändern, und zwar ohne selbst die Kosten dafür tragen zu müssen. Im Kreis-Ausschuss Bauen und Ordnung berichtete Klaus Bockermann von den Untersuchungen seines Planungsbüros Bockermann & Fritze.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!