0
In Rödinghausen hatte die Feuerwehr wegen des extremen Regens alle Hände voll zu tun. - © (Symbolbild): pixabay
In Rödinghausen hatte die Feuerwehr wegen des extremen Regens alle Hände voll zu tun. | © (Symbolbild): pixabay

Rödinghausen Wegen Starkregen muss die Feuerwehr in Rödinghausen acht Mal ausrücken

Extremer Niederschlag hat die Feuerwehr in Rödinghausen beschäftigt. In mehreren Kellern hat das Wasser gestanden, zum Teil bis zu 1,60 Metern hoch. Auch Straßen waren teilweise überflutet.

Lena Kley
03.08.2019 | Stand 03.08.2019, 14:27 Uhr

In Rödinghausen hat es am Freitagabend (2. August) so stark geregnet, dass die Feuerwehr ab 19.45 Uhr acht Mal ausrücken musste. Bei den Einsätzen handelte es sich nach Angaben der Feuerwehr vor allem um überflutete Keller, aber auch Straßen waren teilweise überschwemmt. Fünf Keller stehen unter Wasser "Das Unwetter war kurz und heftig", sagte Gemeindebrandinspektor Peter Mende. Zu fünf Kellern mussten die Einsatzkräfte ausrücken, in einem habe das Wasser sogar 1, 60 Meter hoch gestanden. In einem anderen war ein Teil des Ackers in den Keller gespült worden. Bei dreien der acht Einsätze stand das Wasser auf der Straße. Die Feuerwehrleute konnten erst um 22 Uhr wieder in die Feuerwehrzentrale abrücken. Nach Angaben der Feuerwehr Leitstelle des Kreises Herford, waren nur in Rödinghausen Einsätze wegen des Starkregens.

realisiert durch evolver group