Bewohner des Bruchmühlener Bahnhofs können aufatmen

Familie Rautenberg darf im Bahnhof bleiben, bis sie in die neue Wohnung zieht. Für zwei Männer sucht die Wohnungsbau Grönegau noch eine Lösung

von Anne Neul

Rödinghausen/Bruchmühlen. Die Bewohner des Bahnhof Bruchmühlen können aufatmen. Gestern gab das Bauamt der Stadt Melle sein Ok, dass sie zunächst im Bahnhof Bruchmühlen bleiben können und das Bauamt sie nicht in den nächsten Tagen vor die Tür setzen wird. Das Bauamt hatte vor einem Monat verfügt, dass die fünf Bewohner bis zum 10. September ausziehen müssen (die NW berichtete mehrfach). Andernfalls drohte es, die Wohnungen zu versiegeln.