0

Löhne Orgelmusik auf CD gepresst

Der 16-jährige Leon Sowa hat seine Musik auf Platte festgehalten / Aufnahmen in den Ferien

Von Susanne Barth
05.12.2013 | Stand 04.12.2013, 20:14 Uhr |
Leon Sowa (16) spielt an der Orgel in der Heilandkirche. Das Instrument ist mit 2 Manualen, Vollpedal und 23 Registern ausgestattet. "Die Akustik ist hier fürs Orgelspielen super." - © FOTO: SUSANNE BARTH
Leon Sowa (16) spielt an der Orgel in der Heilandkirche. Das Instrument ist mit 2 Manualen, Vollpedal und 23 Registern ausgestattet. "Die Akustik ist hier fürs Orgelspielen super." | © FOTO: SUSANNE BARTH

Löhne. Lässig mit grünem Pulli und beigefarbiger Hose sitzt Leon Immanuel Sowa in der Heilandkirche. Doch sobald er seine Hände auf die Manuale (die Tasten) der Orgel legt und zu spielen beginnt, vertieft sich der 16-Jährige ganz in seine Musik. Konzentriert spielt Leon "Toccata for today". Das ist eines von 13 Stücke, die er auf CD gepresst hat. Begegnungen heißt seine erste Platte. "Es ist ein tolles Gefühl", sagt er und lächelt. "Wenn ich sie in den Händen halte, weiß ich, was ich die letzten Monate getan hab."

Werke von deutschen und französischen Komponisten gespielt vom Löhner Wunderknaben sind darauf zu hören. Stücke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelsohn-Bartholdy oder Charles-Marie Widor hat der 16-jährige Leon interpretiert. "Es ist eine große Vielfalt, ältere und moderne Stücke sind dabei und auch ein Blues", erzählt Leon. Es seien schwierige, klanggewaltige Werke.

Eingespielt hat Leon seine erste CD "Begegnungen" auf seiner Übungsorgel, der Orgel in der Heilandkirche der Gemeinde Siemshof. Dort probt er täglich gut zwei Stunden lang. Die Orgel wurde 1970 im neobarocken Stil gebaut und am 1. Advent des Jahres eingeweiht. Erbauer ist die Firma Gustav Steinmann aus Vlotho.



Information

Orgelkonzert in der Simeonkirche


Auszüge aus seiner ersten CD "Begegnungen" stellt Leon Sowa am Samstag in einem Orgelkonzert vor.

Auf der CD begegnet sich deutsche und französische Orgelmusik.

Das Konzert ist am Samstag, 7. Dezember, um 18.45 Uhr in der Simeonkirche Gohfeld.

Es ist ein Höhepunkt des Gohfelder Weihnachtsmarktes.

Leon Immanuel Sowa ist seit fünf Jahren Jungstudent an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Angenommen wurde er mit elf Jahren als jüngster Studierender. (sba)

Leon Immanuel Sowa spielt seit er elf Jahre alt ist Orgel. Doch schon viel früher hat sein musikalischer Lebenslauf begonnen. Mit 18 Monaten machte er beim Pilotprojekt "Musikgarten" der Musikschule Löhne mit. Sein Vater, Gerd Sowa, ist der Leiter der Musikschule. Mit erst viereinhalb Jahren äußerte er den Wunsch, ein Instrument zu erlernen. "Ich entschied mich für das Klavier", sagt Leon. Drei Jahre lang unterrichtete ihn sein Vater. Nachdem er 2005 den Regionalwettbewerb Jugend Musiziert gewonnen hatte, wechselte er zum Klavierfachlehrer Dietrich Klappert.

2008 bewarb er sich bei der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. Dort wurde er als Elfjähriger aufgenommen und war der jüngste Student der Schule. Kirchenorgelunterricht bekommt er in Herford von Professor Dr. Helmut Fleinghaus. "Und da bin ich immer noch in guten Händen", erzählt Leon und lacht.

Obwohl Leon auch Klavier und Trompete spielt, reizt ihn die Orgel besonders. "Die Orgel bietet eine enorme Vielfalt und kein anderes Instrument hat so viele Facetten", findet der junge Musiker. Außerdem klinge jede Orgel anders. "Und genau das macht den Reiz aus." Auch klingt die Orgelmusik je nachdem wo man in der Kirche sitzt unterschiedlich. Das war auch die große Herausforderung bei der Aufnahme der CD. "Wir mussten erst mal die perfekten Positionen für die Mikrofone finden."

Aufgenommen haben Leon und sein Vater die CD in den Sommerferien. Die Idee existierte schon länger, "denn es ist schön, seine Stücke aufzubewahren". Es war viel Arbeit, sagt Leon. Doch jetzt sei es ein tolles Gefühl, wenn man die erste eigene CD in den Händen halte. 200 Exemplare wurden gedruckt. Auszüge aus seiner CD zeigt Leon am kommenden Samstag beim Weihnachtsmarkt Gohfeld. Dort spielt er ein Konzert. "Anschließend kann man die CD auch kaufen."

Nach dem Abi am Städtischen Gymnasium will Leon Vollzeitstudent an der Kirchenmusikhochschule werden. "Danach könnte ich mir vorstellen zu unterrichten und weiterhin Konzerte zu geben", erzählt er. "Und irgendwann noch einmal eine CD aufzunehmen. Das wäre schon schön."

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group