0

Löhne Förderverein für die Stadtbücherei

Gründungsversammlung gut besucht / Herbert Ogiermann ist 1. Vorsitzender

von dirk windmöller
17.10.2013 | Stand 15.10.2013, 20:21 Uhr
Büchereimitarbeiterin Corinna Handtrag, Herbert Ogiermann und Büchereileiterin Gertrud Robbes. - © FOTO: DIRK WINDMÖLLER
Büchereimitarbeiterin Corinna Handtrag, Herbert Ogiermann und Büchereileiterin Gertrud Robbes. | © FOTO: DIRK WINDMÖLLER

Löhne. Die Arbeit der Stadtbücherei wird jetzt durch einen Förderverein unterstützt. Zur Gründungsversammlung am Montag kamen 19 Interessierte.

"Mit dieser großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet", sagte Gertrud Robbes, Leiterin der Stadtbücherei, erfreut. Seit Mai war mit Flyern für die Gründung des künftigen Fördervereins geworben worden. Da hätten sie und ihr Team schon den Eindruck gehabt, dass sich viele Menschen für den Verein interessieren.

Zur Gründungsversammlung kamen 19 Interessierte. Zum Vorsitzenden des Fördervereins wurde Herbert Ogiermann gewählt. Der CDU-Politiker ist stellvertretender Bürgermeister, seit 25 Jahren Ratsmitglied und sehr kulturinteressiert. "Wir haben in Löhne ein tolles Kulturangebot und ich freue mich darauf, im Förderverein die Arbeit der Bücherei zu unterstützen", so Ogiermann. Die Aufgaben des Fördervereins sind vielfältig. Nicht unwichtig ist die Erschließung zusätzlicher Geldquellen. "Im Gegensatz zur Stadtbücherei darf der Förderverein Spenden, zum Beispiel aus Mitteln der Sparkasse entgegen nehmen", sagt Robbes.

Die Mitgliedsbeiträge solle die Ausstattung der Bücherei verbessern. Da könnte es zum Beispiel um die Finanzierung neuer Mediengruppen gehen. "Mit Hilfe des Fördervereins könnten wir das Angebot unserer Spiele für die Wii-Konsole verbessern", sagte die Büchereileiterin. Auch der Mobiliar- und Gerätekauf kann durch den Förderverein unterstützt werden. Auch eigene Projekte könnte der Verein angehen: Veranstaltungsreihen, Bücherflohmarkt, Lesewettbewerbe, Exkursionen zum Beispiel zur Buchmesse. "Gerade bei regelmäßigen Leseveranstaltungen mit Kindern könnten uns die Mitglieder des Fördervereins sehr helfen. Solche Veranstaltungen können wir mit unserem Stammpersonal in regelmäßigen Abständen nicht leisten", nannte Robbes noch ein mögliches Arbeitsfeld.

Ogiermann, der gerne Werke von Dostojewski und Solschenizyn liest, will dafür sorgen, dass der Förderverein möglichst viele Mitglieder bekommt. Im Rat will er anfangen. "Der Rat hat 44 Mitglieder. Das wäre doch toll, wenn da alle mitmachen würden."

Und es wäre naheliegend. Denn die Gründung des Fördervereins basiert auf einem Ratsbeschluss. "Wir sind da etwas angestoßen worden", sagte Robbes. Der Grund: In anderen Kommunen werden Fördervereine immer wieder zur Finanzierung von Aufgaben der Stadtbücherei herangezogen, für die eigentlich die Kommune zuständig ist. Diese Gefahr sehe sie durch die Konstruktion des Fördervereins jedoch nicht.

Am kommenden Freitag startet die Bücherei mit einem neuen Angebot: Elektronische Bücher für E-Reader können geliehen werden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group