Anhänger der Reichsbürgerbewegung haben offenbar eine neue Botschaft in Porta Westfalica-Möllbergen eröffnet. - © Ulf Hanke
Anhänger der Reichsbürgerbewegung haben offenbar eine neue Botschaft in Porta Westfalica-Möllbergen eröffnet. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Reichsbürger Unter Beobachtung des Staatsschutzes: Reichsbürger-Organisation öffnet Büro in Porta Westfalica

Anhänger der Reichsbürger-Organisation "Justizopferhilfe" haben in Porta Westfalica ein Büro aufgemacht. Der Staatsschutz beobachtet das Treiben.

Ulf Hanke
Ilja Regier

Porta Westfalica. Das blau-weiße Schild mit dem Schattenriss der Justitia, der römischen Göttin der Gerechtigkeit, ist von der Straße aus gut sichtbar. Es steht neben der Eingangstür eines gepflegt wirkenden Wohnhauses in Porta Westfalicas Stadtteil Möllbergen. Auf den ersten Blick deutet hier nichts auf Reichsbürger hin. Neben der Garage parkt ein SUV, neben Eingangstür kräuselt sich eine Hecke aus Kirschlorbeer und auf den Klingelschildern steht ein Familienname. Doch wer das Schild neben der Haustür zweimal liest, bekommt eine Ahnung davon, warum der Staatsschutz dieses Haus seit geraumer Zeit im Blick hat. Ein dubioser "Internationaler Menschenrechtsstrafgerichtshof Sweden" hat in Möllbergen angeblich seinen Sitz.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema