0
Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie kann die Küchenmeile in Löhne wieder stattfinden. Mit dabei sind auch außergewöhnliche Küchen. - © Archivfoto: Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie kann die Küchenmeile in Löhne wieder stattfinden. Mit dabei sind auch außergewöhnliche Küchen. | © Archivfoto: Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Mehr als 140 Aussteller Küchenmeile Area 30: Alle Informationen zur Messe in Löhne

Nach zwei Jahren Pause findet die beliebte Küchenmeile Area 30 in diesem Jahr mit vielen Neuheiten und noch mehr Ausstellern statt. Alle Neuigkeiten und Informationen rund um das Messegelände, die Anfahrt und das Programm im Überblick.

18.09.2022 | Stand 23.09.2022, 16:18 Uhr

Kreis Herford. Vom 17. bis zum 22. September lockt die Küchenmeile "Area 30" wieder Fachpublikum aus der ganzen Welt nach Löhne. Schon vor Messebeginn bricht die Veranstaltung auf dem Löhner Festplatz bisherige Rekorde: "Wir haben mehr Aussteller, mehr Produktgruppen und mehr Fläche als vor Corona", freut sich Michael Rambach, Geschäftsführer des Messe-Veranstalters "Trendfairs". Mehr als 140 Aussteller und werden bei der ersten Küchenmeile seit Beginn der Pandemie dabei sein.

Die Aussteller auf der Küchenmeile

Insgesamt 27 Hersteller – vorwiegend aus dem Wittekindsland,wie Brigitte, Häcker, Bauformat oder Nolte – sind bei der Veranstaltung dabei und werden Fachbesuchern ihre Neuheiten zeigen. Gemeinsam stehen die teilnehmenden Unternehmen für rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes der deutschen Küchenmöbelindustrie.

Trends aus der Region

„Living Colours“ – lebendige Farben – ist das Motto der Ausstellung zur diesjährigen Küchenmeile beim Hiddenhauser Hersteller Brigitte-Küchen. Und bereits im Eingangsbereich werden Besucher von den farblichen Möglichkeiten der Küchengestaltung begrüßt: Ein Mosaik aus Beerentönen, Grün in allen Variationen und Blau – mal kühl anmutend, mal strahlend wie der Himmel über dem Ausstellungsgebäude.

Area 30 2022: Das ist neu

Eine 600 Quadratmeter messende Außenterrasse wird voll möbliert und mit Musik, einem weiteren Cateringdesk sowie Beschattungs- und Wärmesysteme ausgestattet sein. „So hält ein wenig herbstliches ’Italien-Feeling’ Einzug in Löhne. Parallel dazu bekommt die Catering-Area, das beliebte Herz der Messe für Kommunikation und Netzwerken, einen umfassenden Relaunch“, teilt der Veranstalter mit.

Alle Hotels sind ausgebucht

Vertreter mehrerer Hotels im Kreis Herford berichten, dass sie keine Zimmer mehr freihätten. "Die Kapazitäten reichen während der Messetage bei weitem nicht aus", sagt der Geschäftsführer eines Hotels in Herford. Manche Gäste, die kurzfristig für den Messezeitraum noch Hotelbetten bräuchten, müssten bis nach Osnabrück ausweichen.

Diese prominenten Gäste kommen nach Löhne

Bekannte Köche haben am Samstag auf dem Ausstellungsgelände verschiedene Gerichte zubereitet. Mit dabei waren unter anderem Alexander Herrmann und Tim Raue. Sie zeigten, was die neuen Küchen können. Beide kochten live vor Publikum. Bei Raue konnten die Besucher Garnelen mit Mayo kosten. Der "The Taste"-Juror, Alexander Hermann, hatte für die Besucher allerlei Koch-Tipps parat. Auch Fußball-Prominenz ist in Löhne zu Gast: Niko Kovac, derzeit Trainer des Bundesligisten VfL Wolfsburg, wird Autogramme verteilen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Gelände der Küchenmeile

Seit dem 15. August entsteht die Messelocation auf dem Festplatz in Löhne. Los ging es mit den Bodenplatten, dann folgten die Seitenwände. Anschließend mussten die Klimaanlage, Lüftung, Wasser und Strom angeschlossen werden. Es werde in der Halle auch kostenloses W-Lan geben, "Aussteller, die eine höhere Leistung brauchen, kriegen einen eigenen Anschluss", so Organisator Michael Rambach.

Auf dem Area-30-Gelände werde außerdem eine eigene Ladestation für E-Autos eingerichtet. Eine Herzensangelegenheit sei Rambach außerdem die Barrierefreiheit. "Die Area 30 ist hundertprozentig auf Handicaps ausgelegt, inklusive Handicaptoilette."

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anreise zur Küchenmeile:

Die Area 30 befindet sich an der Lübbecker Straße 29 in Löhne. Sowohl direkt am Messegelände als auch in der näheren Umgebung befinden sich Parkplätze.

Zudem gibt es an der Albert-Schweitzer Straße 37 in Löhne einen Parkplatz mit einem kostenfreien Shuttle-Service. Auf diesem Parkplatz können ebenfalls Wohnmobile abgestellt werden. Zu Fuß erreicht man das Messegelände von dort aus in 5 Minuten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wichtige Infos rund um die Area 30

Parallel zum Geschehen vor Ort wird es wieder die Online-Messe unter kuechenherbst.online geben, die Trendfairs im Corona-Lockdown vor zwei Jahren erstmals freigeschaltet hatte. Die digitale Herbstmesse bietet Liveübertragungen sowie der Möglichkeit von Chats und Videocalls mit Herstellern.

Genauso wie die Löhner Einzelhändler versuche auch der Veranstalter der Area 30, Energie zu sparen, aber die Sicherheit um und in dem Gelände auf dem Festplatz dürfe nicht zu kurz kommen, so Michael Rambach, Geschäftsführer des Messeveranstalters Trendfairs. Dennoch: Sowohl Trendfairs wie auch die Aussteller hätten ihre Beleuchtung nahezu komplett auf LED umgestellt. "Das spart schon einmal fast 70 Prozent."

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken