Tobias Krutemeier und das Team von Feldwerk wollen ihr nachhaltiges Start-Up noch weiter ausbauen. - © Judith Gladow
Tobias Krutemeier und das Team von Feldwerk wollen ihr nachhaltiges Start-Up noch weiter ausbauen. | © Judith Gladow

NW Plus Logo Löhne Beinahe "Landwirt des Jahres": Löhner baut Start-Up weiter aus

Tobias Krutemeier war mit "Feldwerk" in der Kategorie "Geschäftsidee" nominiert. Aus der Teilnahme nimmt er viel mit. Und das Unternehmen wächst weiter.

Judith Gladow

Löhne. Mit dem Titel "Landwirt des Jahres" hat es nicht ganz geklappt. Aber immerhin im Finale sind der Löhner Landwirt Tobias Krutemeier und das Team von Feldwerk in der Rubrik "Geschäftsidee" gelandet. "Wir waren unter den besten Drei", sagt er. Insgesamt waren beim Ceres-Award des Nachrichtenportals Agrarheute 30 landwirtschaftliche Projekte in zehn Kategorien für den Titel nominiert. Letztendlich hätten er und seine Geschäftspartner enorm von der Teilnahme profitiert. Und überhaupt hat sich das Löhner Landwirtschafts-Start-Up weitere Ziele gesetzt.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema