Die Einmündung zum Radweg ist schon deutlich übersichtlicher geworden. Vielen Beobachtern aber reicht das nicht aus. - © Felix Eisele
Die Einmündung zum Radweg ist schon deutlich übersichtlicher geworden. Vielen Beobachtern aber reicht das nicht aus. | © Felix Eisele
NW Plus Logo Löhne

Schwerer Unfall: Wie kann die Ellerbuscher Straße sicherer werden?

Sieben Wochen sind seit dem schweren Unfall einer Radfahrerin vergangen. Die ergriffenen Maßnahmen zur Verkehrssicherheit aber gestalten sich überschaubar. Und auch die weiteren Planungen lassen aus Sicht mancher Beobachtern zu wünschen übrig.

Felix Eisele

Löhne. "Prüfungen" sind offenbar das Gebot der Stunde an der Ellerbuscher Straße. Zumindest in Sachen Verkehrssicherheit. Denn auch gut eineinhalb Monate nach dem folgenschweren Unfall, bei dem eine 14-jährige Radfahrerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden war, sind noch kaum konkrete Maßnahmen ergriffen worden. Diese sollen nun nach Willen der Stadtverwaltung erst einmal geprüft werden. Im Raum stehen dabei verschiedene Veränderungen, die aber wiederum erst von anderen Behörden geprüft werden müssen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG