Es konnten keine Aufnahmen zur Geburt mehr angenommen werden. - © Symbolbild: Pixabay/Cparks
Es konnten keine Aufnahmen zur Geburt mehr angenommen werden. | © Symbolbild: Pixabay/Cparks
NW Plus Logo Kreis Herford

"Eine Katastrophe für die Schwangeren": Klinikum musste Kreißsaal schließen

Werdende Eltern erleben erneut die Konsequenzen des fehlenden Personals. Nach einem Aufnahmestopp im Klinikum Herford können Frauen dort wieder entbinden.

Elena Ahler

Kreis Herford. Nach neun Tagen, in denen im Klinikum Herford lediglich geplante Kaiserschnittentbindungen stattfanden, können werdende Mütter wieder aufgenommen werden. Die Stilllegung des Kreißsaales sei notwendig gewesen, weil gleich sieben von 13 Hebammen ausgefallen waren. Laut Bastian Flohr, Pflegedirektor des Klinikums, handelte es sich um "akute krankheitsbedingte Ausfälle". Mit Bedauern sah sich das Klinikum zu diesem Schritt gezwungen, unter anderem um die Sicherheit von Mutter und Kind nicht zu riskieren. Zur Entbindung angemeldete ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG