Silvia Westerheide und Michael Stoll vom DRK sind zwei der Freiwilligen, die mit dem Impfmobil vor dem Marktkauf Station machen. - © Judith Gladow
Silvia Westerheide und Michael Stoll vom DRK sind zwei der Freiwilligen, die mit dem Impfmobil vor dem Marktkauf Station machen. | © Judith Gladow
NW Plus Logo Löhne

Anstehen für den Pieks: So lief das Impfen am Marktkauf

Das Angebot des Kreises Herford, sich vor dem Marktkauf die Dosis gegen Corona abzuholen, nehmen viele Löhnerinnen und Löhner an. Ein Impfstoff ist besonders beliebt.

Judith Gladow

Löhne. Vor dem Marktkauf zieht sich eine lange Schlange vom Eingang in Richtung Toom. Denn dort, auf der linken Seite des Supermarkts an der Albert-Schweitzer-Straße, ist das Impfmobil des Kreises Herford aufgebaut. "Freiheit" - das sagen viele der Impfwilligen als erstes auf die Frage, warum sie an diesem Tag hier hin gekommen sind. Es gibt die, die sich hier ihre erste Impfung gegen das Coronavirus abholen wollen - am liebsten mit dem Stoff von Johnson & Johnson, weil da eine Spritze reicht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG