Oliver Seidel steht an Einmündung der Straße "In den Triften" zur Koblenzer Straße. Hier ist die Sicht schlecht. - © Dirk Windmöller
Oliver Seidel steht an Einmündung der Straße "In den Triften" zur Koblenzer Straße. Hier ist die Sicht schlecht. | © Dirk Windmöller

NW Plus Logo Löhne Gefährliche Einmündung zur Koblenzer Straße

Anwohner der Straße "In den Triften" müssen sich in ihren Autos ohne Sicht über den Radweg tasten. Für schlechte Sicht sorgt ein Sicherheitselement. Das ist nach Überzeugung von Straßen NRW unverzichtbar. Nichts tut sich bei den Straßenschäden.

Dirk Windmöller

Löhne. Seit September rollt der Verkehr wieder über die Koblenzer Straße (L860). Nach langer Verzögerung wurden die Arbeiten auf der wichtigen Verbindung zwischen Löhne und Herford endlich beendet. So richtig rund läuft es nicht auf der neuen Straße. Ein Teil der neuen Asphaltschicht muss ausgetauscht werden, weil sie beschädigt ist. Jetzt weisen Anwohner auf ein neues Problem hin: An einigen Straßeneinmündungen sind die Radwege schlecht einsehbar. Oliver Seidel wohnt mit seiner Familie an der kleinen Straße "In den Triften"...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group