Die Stadtwerke wollen ihren Trinkwasserspeicher vergrößern. Der Hochbehälter Bischofshagen, der Großteil ist unter dem Rasenhügel versteckt, soll erweitert werden. - © Ulf Hanke
Die Stadtwerke wollen ihren Trinkwasserspeicher vergrößern. Der Hochbehälter Bischofshagen, der Großteil ist unter dem Rasenhügel versteckt, soll erweitert werden. | © Ulf Hanke
NW Plus Logo Löhne

Vorsorge für die nächste Wasserkrise in Löhne: Hochbehälter wird vergrößert

Die Stadtwerke Löhne wollen die Wasserversorgung weiter absichern. Einen fünften Sommer im Krisenmodus soll es nicht geben. Der neue Speicher entsteht neben dem alten.

Ulf Hanke

Löhne. Ganz Löhne hängt an einer Trinkwasserversorgung. Das Wasser kommt aus Hille, wird übers Wiehengebirge in den Speicher Bergkirchen gepumpt und von dort über Bad Oeynhausen nach Löhne verteilt. Sollten die jahrzehntealten Rohre am Wiehengebirge brechen, gibt es zwar eine Notlösung mit Wasser aus der Nachbarschaft von Bünde bis Minden. Die Stadtwerke Löhne wollen die Versorgung aber zusätzlich absichern und planen deshalb den Neubau eines eigenen Wasserspeichers für 1,73 Millionen Euro. Die jüngsten Wasserkrisen im ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema