0
Die Hochstraße ist nach Ansicht des Fördervereins Radverkehr eine sichere Alternative für Radfahrer zur Weihestraße. Auf dem Foto radeln Ernst Beimel (v.l.), Georg Hofemann, Klaus Schroeder und Kurt Begemann. - © Ulf Hanke
Die Hochstraße ist nach Ansicht des Fördervereins Radverkehr eine sichere Alternative für Radfahrer zur Weihestraße. Auf dem Foto radeln Ernst Beimel (v.l.), Georg Hofemann, Klaus Schroeder und Kurt Begemann. | © Ulf Hanke

Löhne Gefährlichste Stellen für Radfahrer in Löhne und alternative Routen dazu

Der Förderverein Radverkehr schlägt fünf einfache Parallelrouten vor, um Autos und Lkws auszuweichen. Ein neuer Unfallatlas zeigt, wo es besonders gefährlich ist.

Ulf Hanke
29.07.2020 | Stand 28.07.2020, 18:16 Uhr

Löhne. Die gefährlichste Straße für Radfahrer in Löhne ist die Ost-West-Verbindung mit drei Namen: Löhner, Oeynhausener und Bünder Straße. Das geht aus dem neuen Unfallatlas des Statistischen Landesamts NRW hervor. In diesem Atlas sind erstmals auch alle Unfälle mit Radfahrer-Beteiligung im Jahr 2019 verzeichnet. Wenige Tage vor der Veröffentlichung hat der Förderverein Radverkehr in Löhne ein Konzept für Ausweichstrecken vorgelegt. Die Radler wollen runter von den Hauptverkehrsstraßen.

realisiert durch evolver group