Therapiezentrum Ina Koshin - an der Rezeption: Natalia Machowski und Inhaberin Ina Koshin. - © Ina Koshin
Therapiezentrum Ina Koshin - an der Rezeption: Natalia Machowski und Inhaberin Ina Koshin. | © Ina Koshin

NW Plus Logo Löhne Therapeuten droht der finanzielle Ruin

Physiotherapeuten fühlen sich im Stich gelassen. Die Praxen dürfen und müssen zwar öffnen, doch etliche Patienten bleiben aus. Die Politik nimmt ein Verschwinden der Therapiepraxen in Kauf, kritisiert der Dachverband.

Dirk Windmöller
Susanne Barth

Löhne. Ob Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden oder Podologen – unter den Heilmittelerbringern wächst in diesen Tagen allerorts die Verzweiflung. Grund ist, dass wegen der Coronakrise immer mehr Patienten ihre Behandlungstermine absagen, obwohl sie vor Ort in den Praxen behandelt werden dürften. "Wir haben geöffnet", sagt Ina Koshin, Inhaberin vom gleichnamigen Therapiezentrum aus Löhne. Auch sie spürt die Unsicherheit ihrer Patienten. Koshin: "Viele haben Angst in die Praxis zu kommen." Ähnliche Erfahrungen macht Reikja Hamelmann. ...

realisiert durch evolver group