Dieses Wasser könnte ab dem Jahr 2021 auch aus Löhner Wasserhähnen sprudeln. Es zeigt die Wiesenbrink-Quelle der Stadtwerke Herford in Bad Salzuflen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Dieses Wasser könnte ab dem Jahr 2021 auch aus Löhner Wasserhähnen sprudeln. Es zeigt die Wiesenbrink-Quelle der Stadtwerke Herford in Bad Salzuflen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Löhne Löhner zapfen bald das Herforder Trinkwasser an

Damit sich eine Wasserkrise wie im vergangenen Sommer nicht wiederholt, wollen die Wirtschaftsbetriebe eine 1,8 Kilometer lange Leitung zu den Stadtwerken Herford bauen.

Ulf Hanke

Löhne. Die letzten beiden Sommer waren lang, heiß und bemerkenswert trocken. Nicht ausgeschlossen, dass sich diese Wetterlage nächstes Jahr wiederholt. Dann wird der Wasserverbrauch womöglich wieder in die Höhe schnellen. Für die Trinkwasserversorgung könnte das erneut eine heftige Belastungsprobe bedeuten. Denn obwohl eigentlich genügend Wasser da ist, können Leitungen trocken fallen, Hochbehälter leer laufen. Um einer erneuten Wasserkrise vorzubeugen, haben die Versorger einiges vor...

realisiert durch evolver group