0
Mit Wellenschlag: Seit dem Wasserrohrbruch im Juni ist ein Stück der Oeynhausener Straße beschädigt. - © Anthea Moschner
Mit Wellenschlag: Seit dem Wasserrohrbruch im Juni ist ein Stück der Oeynhausener Straße beschädigt. | © Anthea Moschner

Löhne Straßensperrung: Die Fahrbahn auf der Oeynhausener Straße wird geglättet

Nächste Woche werden die Folgen des Rohrbruch auf der Oeynhausener Straße repariert. Staus sind zu befürchten.

Jörg Stuke
17.08.2019 | Stand 17.08.2019, 14:58 Uhr

Löhne. Von Montag, 19. August, bis voraussichtlich Freitag, 23. August, werden die Fahrbahnschäden an der Oeynhausener Straße behoben. Wie die Stadt Löhne mitteilt, werden die Sanierungsarbeiten zwischen den Einmündungen von Albert-Schweitzer-Straße und Mahnerfeldweg durchgeführt. Dafür wird die Fahrbahn halbseitig und der südliche Gehweg – auf der Straßenseite zu Siematic – ganz gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit durch eine Baustellenampel geregelt. „Da in der Folge mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, wird Ortskundigen geraten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren", so die Stadtverwaltung. Sanierung musste bis zur Freigabe des Löhner Kreuzes warten Der Schaden war entstanden, als am 17. Juni viele tausend Liter Wasser nach einem Wasserrohrbruch ins Erdreich und auf und unter die Oeynhausener Straße auf Höhe von Siematic flossen. Die Straße war nach dem Rohrbruch für Stunden gesperrt. Die Wasserleitung war dann schnell repariert, die Straße nicht. Durch den Druck des Wassers und die Unterspülungen hatte sich die Asphaltdecke mächtig gewellt. Da die Wasserleitungen der Stadt den Schaden verursacht haben, muss nun auch Löhne für die Instandsetzung der Fahrbahn aufkommen – auch, wenn die Oeynhausener Straße eine Landesstraße ist. In Absprache mit Straßen NRW hatte die Stadt aber beschlossen, mit der Reparatur zu warten, bis das Löhner Kreuz freigegeben ist. „Weil die Oeynhausener Straße als Umleitungsstrecke für die Umfahrung der noch gesperrten Anschlussstelle Gohfeld auf die A 30 gilt, ist eine Sanierung erst nach der Öffnung möglich", hatte Thorsten Held, Wassermeister bei den Wirtschaftsbetrieben Löhne, im Juli gegenüber der NW erläutert. Die Gefahr, dass es zu zusätzlichen Staus auf den wenigen Ausweichstraßen im Stadtgebiet komme, sei zu groß. Seit Ende Juli ist das Löhner Kreuz freigegeben, so dass die Arbeiten auf der Oeynhausener Straße nun beginnen können.

realisiert durch evolver group