0
Zum krönenden Abschluss gab es Flammen der Extra-Klasse. - © Jana Baumann
Zum krönenden Abschluss gab es Flammen der Extra-Klasse. | © Jana Baumann

Löhne Feuerflutspektakel fasziniert Besucher auf dem Findeisenplatz Löhne

Als krönenden Abschluss der Sommertheater-Reihe präsentiert die Bielefelder Gruppe "Feuerflut" drei ganz unterschiedliche Feuershows. 400 Zuschauer ließen sich trotz regnerischem Wetter die Unterhaltung nicht nehmen.

Jana Baumann
11.08.2019 | Stand 11.08.2019, 15:39 Uhr

Löhne. Das Feuer siegte, der Regen war machtlos. Am Freitagabend versammelten sich viele Zuschauer auf dem Findeisenplatz, um gemeinsam die Feuershows der Gruppe "Feuerflut" zu bestaunen. Jens Schwarze und sein Team zeigten ihr Können mit unterschiedlichen Feuergeräten und Utensilien. Mal ganz langsam und mal voller Tempo. Tanzende Feuerfunken sprühten in den dunklen Himmel hinauf und das Feuer strahlte eine angenehme Wärme aus. Pünktlich um 20.30 Uhr startete die Gruppe mit ihrer ersten Show. Der Himmel über der Musikschule verfärbte sich bereits in ein leichtes Rosa und die Sonne ging langsam unter. Jens Schwarze betrat die Bühne und begrüßte zunächst als Moderator das Publikum, ehe er sich kurz zurückzog und mit einem fackelnden Feuerstab die kleine erhöhte schwarze Bühne erneut betrat. Choreografie nach Filmmusik Mal poetisch leise und mal voller Energie und Emotionen wirbelte er den brennenden Stab um seinen Körper herum und brachte das Publikum zum Staunen. Unterhaltsam, energiegeladen und voll vom heißen Element: So lässt sich der Abend am besten beschreiben. In der zweiten Show "Movies on Fire" präsentierte die Gruppe Choreografien zu bekannter Filmmusik. "My heart will go on" vom Film Titanic war ebenso darunter wie Musik von Fluch der Karibik, Game of Thrones, aber auch Pipi Langstrumpf. Zu jedem Lied wurden typische spielerische Elemente in die Feuershow eingebunden. Bei dem Titanic-Lied tanzte Jens Schwarze eng umschlungen mit Daniela Callozzo. Für die Fluch-der-Karibik-Musik, verkleideten sich zwei Artisten mit Kopftüchern, wie Piraten. Brennende Stäbe, Bälle, Fächer, Springseile und Hula Hoop-Reifen ergänzten das Repertoire. Publikum fordert Zugabe Bevor die neu einstudierte Finalshow startete, zeichnete sich am Himmel nach dem Regenguss ein farbenfroher Regenbogen ab - die perfekte Kulisse. Schließlich betraten die vier Akteure, Jens Schwarze, Daniela Callozzo, Michelle Gueffroy und Selkie Anderson, für den Höhepunkt gemeinsam die Bühne. Mit Flammen, Funken und in die Luft geschossenen Feuerbällen sorgten sie für einen faszinierenden Abschluss mit viel Tempo und spektakulären Effekten. So schossen zwei silberne Feuerfontänen rechts und links von der Bühne empor. Die Gruppe gab auf laute Zurufe des Publikums auch eine gebührende Zugabe. "Vor 17 Jahren hatte ich meinen ersten Kontakt mit Feuer auf Showebene und seit 2010 gebe ich regelmäßige Shows, das hat erst ganz klein angefangen und nun sind wir mit der Gruppe 'Feuerflut' ein Team aus zehn Leuten", erzählte Jens Schwarze, der Kopf von "Feuerflut". Er liebt es, sein Publikum zu begeistern und verschenkt Momente des Glücks, in denen seine Zuschauer für eine Weile alle Sorgen des Alltags vergessen können. Umsonst und draußen Christoph und Sohn Kian Best faszinierte vor allem die Akrobatik und Professionalität, mit der die Künstler mit dem Element umgehen. "Wir waren schon bei einigen Shows dabei, auch auf Mittelalterfesten und es ist immer wieder ein tolles Erlebnis", sagte Christoph Best. "Die Gruppe 'Feuerflut' ist zum dritten Mal in Löhne und gibt hier Shows für unsere Straßentheatherreihe im Sommer", so Tamara Di Turo, vom Kulturbüro Löhne. Hintergrund dieser Reihe ist es Löhner zusammenzubringen, Stimmung und Unterhaltung zu bieten und zu zeigen, was in Löhne alles kulturell möglich ist. Noch dazu ist es umsonst. Wie in alter Straßentheatermanier geht anschließend der Hut rum.

realisiert durch evolver group