0
Lea Peters (v.l.), Ajdina Demirovic, Alex Kantarev, Jakob Böttcher und Merle Weitz sammeln Müll. - © Sippschaft Löhne
Lea Peters (v.l.), Ajdina Demirovic, Alex Kantarev, Jakob Böttcher und Merle Weitz sammeln Müll. | © Sippschaft Löhne

Löhne Wilder Müll: Punk-Fans aus Löhne befreien die Innenstadt von Abfall

Sie sind Fans der linken Punkrock-Band "Swiss und Die Andern". Den jungen Löhnern geht es aber um mehr als nur Musik hören.

Dirk Windmöller
20.07.2019 | Stand 19.07.2019, 16:38 Uhr

Löhne. Wer als Fan einer Musikgruppe so richtig was auf sich hält, der steht bei Konzerten in der ersten Reihe, hat von sämtlichen Tourneen die entsprechenden T-Shirts im Schrank hängen und würde ziemlich viel dafür tun, sein Idol einmal Backstage zu treffen. Mag sein, dass die Fans der linken Punkrock-Band "Swiss und Die Andern" auch so drauf sind. Allerdings gehen einige von ihnen einen Schritt weiter Dazu gehört auch die "Sippschaft Löhne". Sippschaften könnte man laienhaft als Fanclubs von "Swiss und Die Andern" bezeichnen. "Das geht allerdings schon ein bisschen weiter, als bei einem normalen Fanclub", sagt Alex Kantarev (19) von der Löhner Sippschaft. Die Mitglieder der rund 70 Sippschaften in ganz Deutschland würden auch die gleichen Werte teilen. "Uns geht es um Toleranz und Offenheit. Ganz klar sind wir gegen Rassismus und gegen Rechts", sagt Ajdina Demirovic (18). "Wir können auch in Löhne etwas Gutes tun" Dazu gehöre auch das entsprechende Engagement. "Ich habe Fridays-for-Future-Demos mitorganisiert, in Bielefeld haben wir als Löhner Sippschaft Geld und Kleidung für Obdachlose gesammelt. Und da haben wird uns überlegt, dass wir auch hier was Gutes tun könnten", sagt Demirovic. Und so starteten die jungen Erwachsenen eine ganz eigene "Aktion Saubere Landschaft". Die Löhner Sippschaft entschied sich zum Müllsammeln. "Wir sind mit sechs Leuten unterwegs gewesen. Am Bahnhof haben wir begonnen und waren dann rund um die Innenstadt unterwegs", sagt Merle Weitz (18). Die Gruppe hatte ursprünglich vor, bis zum Fichtensee zu gehen. "Soweit sind wir nicht gekommen. Nach zwei Stunden waren drei Müllsäcke voll. Es ist schon unglaublich, wieviel weggeschmissen wird", sagt Alex Kantarev. Zum Beispiel sehr viele Kunststoffverpackungen, aber auch Zigarettenkippen. Zu erkennen sind sie an der Kutte Die Löhner Sippschaft von "Swiss und Die Andern" plant in den nächsten Wochen ähnliche Aktionen. Zu dem Fanclub gehören in Löhne sieben Vollmitglieder und drei Anwärter. "Bei den Anwärtern gucken wir, ob wir zueinander passen", sagt Alex Kantarev. Zur erkennen sind die Sippschaften an ihren Kutten, so wie bei einem Motorradklub. Wilder Müll sorgt immer wieder für Ärger. Damit ist auch der städtische Abfallberater Roland Wieg regelmäßig beschäftigt. Immer wieder rufen Bürger bei der Stadt an und melden illegale Entsorgungen. Die Wirtschaftsbetriebe kümmern sich dann darum. Im Frühjahr sind zahlreiche Gruppen und Vereine im Rahmen der "Aktion Saubere Landschaft" im Stadtgebiet unterwegs.

realisiert durch evolver group