0
Freuen sich über die große Resonanz: Michael Rimkus (v.l.), Klaus Jording, Adolf Voigtländer, Otto Pathmann sowie Martin und Franziska Möhle. - © Dirk Windmöller
Freuen sich über die große Resonanz: Michael Rimkus (v.l.), Klaus Jording, Adolf Voigtländer, Otto Pathmann sowie Martin und Franziska Möhle. | © Dirk Windmöller

Löhne Zwei Tonnen Bettwäsche aus Löhne für ein Hilfsprojekt der Lions

Rund 1.100 Garnituren brachten die Kunden der Firma Möhle. Der Verkaufserlös dient einem Kinderheim

Dirk Windmöller
24.05.2019 | Stand 23.05.2019, 19:38 Uhr

Löhne. Mit dieser Resonanz hatte Franziska Möhle nicht gerechnet. "Jeden Tag sind Kunden zu uns gekommen und haben Bettwäsche abgegeben." Möhle Sitz- und Schlafkultur hatte dazu aufgerufen, gebrauchte Bettwäsche für ein Hilfsprojekt der Löhner Lions zu spenden. Vom 2. bis 18. Mai sind so knapp 1.1000 Garnituren zusammengekommen. Die Bettwäsche wird bald zur "Diakonia Alba Lulia" nach Rumänien gebracht. Dort werden Behinderte betreut. „Die Diakonia liegt in der Nähe von Hermannstadt in Siebenbürgen", sagt Adolf Voigtländer vom Lions Club Löhne. „Sie betreibt Läden, in denen sie die Bettwäsche verkauft." Damit finanziere die Einrichtung ihre Arbeit. Der rumänische Staat trage nur 50 Prozent der Kosten. "Wir haben auch Damast-Bettwäsche bekommen" Im Jahr 2007 hat der Lions Club zum ersten Mal für die Diakonia gesammelt. Damals kamen 2,5 Tonnen zusammen. In diesem Jahr hatten die Möhles mit deutlich weniger gerechnet. Mit rund 2 Tonnen ist damit viel mehr zusammen gekommen als erwartet. "Das ist schön, dass wir wieder so eine große Resonanz hatten", sagt Martin Möhle. Zum Teil sei hochwertige Ware gebracht worden. "Wir haben auch Damast-Bettwäsche bekommen." Eine Kundin kam mit einer besonders großen Lieferung. "Sie hat 42 Garnituren gebracht", sagt Martin Möhle. Alle Garnituren und ein paar hundert Kissenbezüge sowie separate Zudecken waren in einem sehr guten Zustand. "Viele waren gebügelt und gemangelt, manche noch originalverpackt. Die haben bestimmt zur Aussteuer gehört", vermutet Franziska Möhle. Adolf Voigtländer und Klaus Jording vom Lions Club waren gemeinsam mit Otto Pathmann und Michael Rimkus von der Joahnniter-Hilfsgemeinschaft gekommen, um die Bettwäsche abzuholen und dankten den Möhles für den Einsatz für das Hilfsprojekt.

realisiert durch evolver group