0
Umjubelt vom Publikum: Michel Klein am Keyboard und Christian Scheer an der Gitarre haben beim Castingformat X Factor die nächste Hürde genommen und sind in den Live-Shows. Foto: BEN KNABE - © Sky/UFA
Umjubelt vom Publikum: Michel Klein am Keyboard und Christian Scheer an der Gitarre haben beim Castingformat X Factor die nächste Hürde genommen und sind in den Live-Shows. Foto: BEN KNABE | © Sky/UFA

Löhne/Bielefeld Mit Helene-Hit gepunktet: Scheer ist in den Live-Shows

Mit ihrer Version von "Atemlos" geht es bei X Factor für Christian Scheer und Michel Klein in die nächste Runde

Susanne Barth
21.09.2018 | Stand 23.09.2018, 11:41 Uhr

Löhne/Bielefeld. Christian Scheer und Michel Klein mussten zittern bis zum Schluss. Genau das ist das Prinzip der „Chair-Challenges" des Castingformats X Factor. In dieser Runde stehen neun Bands und Duos auf der Bühne, doch nur drei kommen weiter. Mentorin Jennifer Weist, Frontfrau der Band Jennifer Rostock, muss entscheiden, wer im Stuhl sitzen bleiben darf und wer fliegt. Keine leichte Entscheidung bei der Auswahl. Das Duo Scheer will bei der Jurorin mit ihrer Version von Helene Fischers „Atemlos" punkten und hat es geschafft, sich damit in die Live-Shows zu katapultieren. Fünf Bands spielten vor den Musikern aus Löhne und Bielefeld, drei weitere folgten. „Am Ende saßen wir noch auf dem Stuhl", sagt Christian Scheer, immer noch ein bisschen unglaubwürdig, aber überglücklich. Aufregend war der Auftritt für den Löhner in doppelter Hinsicht. Die erste Sendung bestritt das Duo noch mit einer Eigenkomposition. Sie bewegten sich auf bekanntem Terrain. In den „Chair-Challenges" galt es aber einen Song zu covern. Eigentlich nicht der Stil von Scheer und Klein. Doch Teil des Spiels. „Atemlos" von Helene Fischer nahmen sie zur Grundlage und verpassten dem Hit, der die Gemüter wie kaum ein anderer spaltet, den „Scheer-Charakter". Nächste Runde mit eigenem Song Die Erleichterung war riesig nach dem Auftritt. Scheer: „Ich glaube wir haben den Song in keiner Probe so gut gespielt wie in der Show." Das Publikum war schier begeistert. „Es war mega laut, alle sind aufgesprungen und ich wusste gar nicht, wo ich hinschauen sollte", erinnert sich Scheer, der mit einem Augenzwinkern sagt, dass die Zugabe-Rufe nicht von seiner Frau ausgegangen sind. Sie ist mit nach Köln gereist und unterstützt ihn wo sie kann. Scheer: „Sie freut sich sehr für mich und ich könnte nicht dankbarer sein, dass sie mich so unterstützt." Das Duo hat mit der Performance nicht nur das Publikum überzeugt, sondern auch Mentorin Jennifer Weist. Sie gab ihnen ein Ja und somit den Sitzplatz auf einem der drei begehrten Stühle. „Da fing die Spannung dann erneut an", sagt Scheer. Denn das erste Ja heißt noch nichts. „Wir mussten warten, bis auch die letzte Band gespielt hat." Die Musiker haben Jennifer Weist letztendlich überzeugt und gehen mit ihr in die nächste Runde – und die heißt Live-Shows. „Die Vorbereitungen laufen dafür auf Hochtouren", sagt Scheer. Die Show wird am Freitag, 5. Oktober, um 20.15 Uhr auf Sky 1 ausgestrahlt. Dann wollen die Musiker wieder mit einem eigenen Lied überzeugen. „Das ist ganz neu, es kennt noch niemand." ´ Wer die letzte Folge von Freitag verpasst hat, kann am Samstag ab 10 Uhr mit dem Stichwort X Factor einen Blick auf Youtube werfen.

realisiert durch evolver group