0

Löhne Wenige Frauen engagieren sich in der Politik

100 Jahre Frauenwahlrecht: Zum heutigen Internationalen Frauentag blicken Monika Lüpke und Silke Glander-Wehmeier auf die Verteilung der Geschlechter in der Politik. Sie wünschen sich für die Frauen mehr Selbstbewusstsein

Jemima Wittig
08.03.2018 | Stand 08.03.2018, 12:33 Uhr
Ist gegen eine Quote: Silke Glander-Wehmeier wünscht sich mehr selbstbewusste Frauen. - © Dirk Windmöller
Ist gegen eine Quote: Silke Glander-Wehmeier wünscht sich mehr selbstbewusste Frauen. | © Dirk Windmöller

Löhne. Am 8. März 1910 forderte die deutsche Sozialistin Clara Zetkin das Wahlrecht für Frauen. Ein Jahr später demonstrierten Frauen für ihre politische und gesellschaftliche Gleichstellung. 1918 war es dann endlich soweit: Am 12. November verkündete der Rat der deutschen Volksbeauftragten, dass „alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften fortan nach dem gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen Wahlrecht auf Grund des proportionalen Wahlsystems für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen" sind.