0

Löhne Afghanischer Pflegesohn Wais wird Restaurantfachmann

Der 21-jährige Sohn von Familie Bröenhorst macht eine dreijährige Ausbildung in Münster. Sein Arbeitsplatz ist eine Gaststätte mit „westfälischer Küche 2.0“, mitten in der Stadt, gleich hinterm Dom

Ulf Hanke
08.08.2017 | Stand 08.08.2017, 17:41 Uhr
In Münster: Wais Zakir und Gisela Bröenhorst auf dem Prinzipalmarkt. - © Foto: Bröenhorst
In Münster: Wais Zakir und Gisela Bröenhorst auf dem Prinzipalmarkt. | © Foto: Bröenhorst

Löhne. Jetzt also Münster, die westfälische Stadt, in der es entweder regnet oder die Glocken läuten. Wais Zakir, der afghanische Pflegesohn von Familie Bröenhorst, hat dort eine Lehrstelle im Restaurant „Großer Kiepenkerl" angetreten. Sein Arbeitsplatz liegt nur eine Minute vom Dom und dem Prinzipalmarkt entfernt. Seine Chefin Wilma von Westphalen war nach wenigen Tagen Probearbeiten vom Können des 21-jährigen Löhners überzeugt und hat ihn eingestellt.

realisiert durch evolver group