Stolze Baumpaten: Wilfried Döpking (v. l.) bringt mit Leona (9) und Lara (7) das Schild an der Hainbuche an. Foto: Marten Siegmann - © Marten Siegmann
Stolze Baumpaten: Wilfried Döpking (v. l.) bringt mit Leona (9) und Lara (7) das Schild an der Hainbuche an. Foto: Marten Siegmann | © Marten Siegmann

Löhne Löhner Bürgerwald bekommt Zuwachs

Beim 9. Pflanzfest am Wassiek in Obernbeck erhalten 51 Baumpaten ihre Urkunden

Marten Siegmann

Löhne. Vogelkirsche, Winterlinde, Hainbuche, Bergahorn und Co: Die Bürgerwald-Flächen am Wassiek und am Wallücker Bahnweg haben Zuwachs bekommen. 51 neue Bäume wurden bereits Ende Oktober eingepflanzt, jetzt wurden die Urkunden beim 9. Pflanzfest an die Baumpaten überreicht. Auch Anke und Jochen Rasche halten eine Urkunde in der Hand. Sie sind gleich dreifache Baumpaten. „Wir halten den Klimaschutz für sehr wichtig", sagt Jochen Rasche. „Und durch die Patenschaft haben wir die Möglichkeit, etwas Bleibendes zu schaffen." Das war auch die Motivation für Wilfried und Alma Dökping, einen Baum für ihre Enkelinnen Leona und Lara zu pflanzen. „Wir wollten den Kindern etwas Lebendiges hinterlassen", sagt Wilfried Döpking. „Wenn die beiden mal in 30 Jahren hier herkommen – vielleicht denken sie dann an uns. Wenn der Baum gut wächst, wird man ihn dann nicht mehr umfassen können." 30 Jahre – so lange wollen Leona (9) und Lara (7) nicht warten. „Wir wollen schon im Frühjahr herkommen und gucken", sagt Leona. Nicht nur der Baum von den Großeltern kommt gut an, sondern auch die Idee des Bürgerwalds generell. Leona: „Ich find’s cool, hier ist es schön – und es gibt nicht so viele Häuser." "Aus Versehen haben wir einen zu viel gepflanzt" 41 der 51 neu hinzugekommenen Bäume stehen auf der Bürgerwald-Fläche am Wassiek, 10 am Wallücker Bahnweg. Für die „krumme" Zahl gibt es laut der Bürgerwaldbeauftragten Heike Nolte vom Amt für Planung und Umwelt eine einfache Erklärung: „Aus Versehen haben wir einen zu viel gepflanzt – losgeworden sind wir ihn trotzdem." Denn die Motive für eine Baumpatenschaft seien vielfältig. „Manche wollen etwas für die Umwelt tun – ganz viele Patenschaften sind Geschenke von Eltern oder Großeltern an die Kinder, und jedes Mal haben wir auch Gedenkbäume für Verstorbene dabei." Mehr als 400 Bäume wurden seit Beginn des Bürgerwald-Projektes im Jahr 2007 gepflanzt – zunächst noch hinter der Tennishalle, mittlerweile auf den Flächen am Wallücker Bahnweg und am Wassiek. Jene am Wassiek wurde zuletzt unerwartet vergrößert: „Aufgrund einer Neuvermessung hat sich herausgestellt, dass wir noch zehn Meter mehr bekommen", sagt Bürgermeister Bernd Poggemöller, der beim Pflanzfest auch die Urkunden an die neuen Baumpaten überreichte.

realisiert durch evolver group