Haupteingang: Beim Bahnhofsfest bieten die Vereinsmitglieder Führungen durch das historische Gebäude an. - © Ulf Hanke
Haupteingang: Beim Bahnhofsfest bieten die Vereinsmitglieder Führungen durch das historische Gebäude an. | © Ulf Hanke

Löhne Verein "Löhne umsteigen" feiert 100 Jahre Löhner Bahnhof

Am 9. Oktober ist von 11 bis 20 Uhr im historischen Gebäude ein Fest geplant mit Führungen, Talk, Vorträgen und Musik

Dirk Windmöller

Löhne. Der Bahnhof wird gefeiert. Das Gebäude wird in diesem Jahr wohl 100 Jahre alt (siehe Kasten). „Das ist für uns ein guter Anlass, alle Löhner zum Bahnhofsfest einzuladen", sagt Günther Willig, Vorsitzender des Vereins „Löhne umsteigen". Der Verein ist frisch gegründet. Der Initiativkreis, aus dem er hervorging, arbeitet schon seit Jahren in Zusammenarbeit mit dem Eigentümerehepaar Di Fede an einem Nutzungskonzept für das Gebäude. Auf dem Fest, das am 9. Oktober, steigen soll, soll das Gebäude mit seinen Möglichkeiten vorgestellt werden. Der Bahnhof ist eines der größten Gebäude der Stadt. Nicht nur die Bahnhofshalle beeindruckt in ihren Dimensionen. Eine wahre Perle kann der ehemalige Wartesaal der 1. Klasse wieder werden. „Da haben Fachleute in den letzten Wochen die alte Kassettendecke freigelegt", sagt Willig. Jahrzehnte lag sie hinter einer Zwischendecke aus Holz. „Die ist in einem erstaunlich guten Zustand", freut sich die stellvertretende Vorsitzende Irene Esser. Noch stehen im Wartesaal alte Möbel. Die sollen bis zur Geburtstagsparty herausgeräumt werden. „Die Wände werden mit Fließ verkleidet, wahrscheinlich projizieren wir darauf, wie der Raum einmal aussehen könnte", sagt Willig. Kabarettist erzählt Geschichten rund um den Bahnhof Die Geburtstagsparty beginnt um 11 Uhr mit einem Jazz-Frühschoppen. Die Band spielt bis etwa 13 Uhr. Mit Livemusik geht es von 15 bis 16.30 Uhr weiter. Passend zur Tageszeit spielen Künstler Kaffeehausmusik. Natürlich werden auch Kaffee und Kuchen angeboten. Auch abends erwartet die Besucher Musik. Zum Abendbüfett wird Leon-Immanuel Sowa spielen. Ab 17 Uhr erzählt der heimische Kabarettist Harald Meves Geschichten vom Bahnhof. Direkt im Anschluss ist eine Talkrunde geplant, die ebenfalls von Meves moderiert wird. Neben dem Vereinsvorsitzenden werden auch die heimische Landtagsabgeordnete Angela Lück (SPD), Bürgermeister Bernd Poggemöller und ein ehemaliger Bahnmitarbeiter, der auf dem Löhner Bahnhof gearbeitet hat, in der Runde vertreten sein. „Leider ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Tim Ostermann an diesem Tag verhindert", sagt Willig. Während des ganzen Tages werden Führungen durch das Gebäude angeboten. „Da gibt es eine Menge zu sehen. Wir zeigen alles, vom Keller bis zum Dachboden", verspricht Willig. Historische Bilder in der Bahnhofshalle, die Stadtarchivar Joachim Kuschke zusammen stellt, zeigen wie Gebäude und Bahngelände früher aussahen. Auch der Briefmarken- und Münzsammlerverein wird sich mit Exponaten zum Thema Bahnhof beteiligen. Historischer Bus fährt durch Löhne Abgerundet wird das Programm durch einen Vortrag von Bahnmanager Martin Nowosad. „Er wird die Pläne für den Umbau der Bahnsteige und den barrierefreien Zugang vorstellen", kündigt Willig an. Neben dem Büfett am Abend wird es in der Eingangshalle ein Bistroangebot geben, das vom Fruchtboden organisiert wird. Vor dem Bahnhofsgebäude erwartet die Besucher ein weiterer Höhepunkt. Von dort aus startet mehrfach ein historischer Bus der Firma MHV (Minden-Herforder-Verkehrsbetriebe) zu Rundfahrten durch Löhne. Auf der Feier sollen die Möglichkeiten gezeigt werden, die der Bahnhof bietet. Ob es zu einem Umbau und zu einer Sanierung kommt, hängt entscheidend vom Innenstadtentwicklungskonzept ab.Wenn der Bahnhof in dieses Konzept integriert werden kann, dann könnte es Zuschüsse vom Land geben. Nur dann wäre eine Teilfinanzierung wohl realistisch. Darüber hinaus wäre eine weitere Finanzierung eines geringeren Betrages auch durch die Gründung einer Genossenschaft denkbar.

realisiert durch evolver group