In der neu gestalteten Ausstellung: Bauformat-Geschäftsführer Delf Baumann steht in einer Küche im Industrie-Design. - © Dirk Windmöller
In der neu gestalteten Ausstellung: Bauformat-Geschäftsführer Delf Baumann steht in einer Küche im Industrie-Design. | © Dirk Windmöller

Löhne Bauformat ist erfolgreich in der Oberklasse

Küchenmeile: Bauformat-Geschäftsführer Delf Baumann sieht sein Unternehmen zu Beginn der Hausmesse gut aufgestellt. Der Umbau der Marke Bauformat sei erfolgreich gewesen, sagt er im Gespräch mit der NW

Dirk Windmöller

Löhne. Der Chef führt persönlich durch die Ausstellung. Viele Besucher sind dort gestern Vormittag unterwegs. International ist das Publikum. In einer der Ausstellungskojen schauen sich Besucher aus den Niederlanden um, nebenan stellt ein Bauformat-Mitarbeiter auf Französisch eine neue Küche vor. "Wir hatten einen guten Start, es waren ein paar weniger Besucher da als zum Auftakt im letzten Jahr. Ich gehe aber davon aus, dass sich das auf die nächsten Tage verteilen wird und wir wieder etwa 3.000 Besucher haben werden", sagt Delf Baumann, Geschäftsführer von Bauformat. Er führt den Besucher zu einer Küche im Vintage-Look. Besonders die Kanten aus Industriestahl verleihen der Küche eine besondere Optik. "Damit lösen wir uns von der Einbauküchen-Optik", sagt Baumann. Wenige Meter weiter zeigt er das Kontrastprogramm: Eine sehr klassische Küche, deren Seiten mit breiten Säulen begrenzt sind. "Das ist unser Modell Oligarch", sagt er mit einem Augenzwinkern. Stolz ist Baumann auf ein neues Angebot des Unternehmens. "Wir können auf Wunsch das gleiche Dekor in den Schränken anbieten, wie es auf den Fronten zu finden ist." Das ist nicht unbedingt neu. "Wir sind aber die einzigen, die den Kunden die Wahl lassen. Bei anderen Anbietern wird das mit entsprechendem Aufpreis ausschließlich angeboten", sagt Baumann. Wie in den Vorjahren ist die Ausstellung im Haus Beck in zwei Bereiche gegliedert. Im Erdgeschoss werden die Neuheiten von Bauformat präsentiert. Das Obergeschoss ist der Präsentationen der Bauformat-Tochter Burger-Küchen vorbehalten. Burger bedient erfolgreich das preiswertere Marktsegment, während Bauformat den Weg in die Oberklasse sucht. "Diese strategische Entscheidung, die wir vor sieben Jahren getroffen haben, war goldrichtig", sagt Baumann. Damals habe man mit diesem Schritt den Standort dauerhaft gesichert. "Löhne ist und bleibt eine gesetzte Größe." Dass sich diese Neupositionierung neben Luxusküchenanbietern auszahle, zeige sich auch mit Blick auf eine sehr gute Exportnachfrage. "In den USA, Südafrika und Indien greifen wir die hochklassigen Mitbewerber auch aus der Region erfolgreich an", sagt Delf Baumann. Entsprechend entwickele sich der Umsatz. Er geht davon aus, dass die Gruppe, die aus Bauformat und Burger besteht, 2015 um etwa vier Prozent wachsen wird. "Damit liegen wir im Branchentrend." Er rechnet mit einem Gruppenumsatz in Höhe von rund 200 Millionen Euro.

realisiert durch evolver group