0
Suchen nach Perspektiven fürs Carsharing: Laura Anthony (v. l., Die Zeltemacherin), Olaf Funk (Flottenadminstrator beim Carsharing), Dirk Rabeneck (Westfalen Weser Netz), Dieter Schröder (Zahntechnik), Kay Busche (MHV), Uwe Hofer (Beratender Ingenieur und Sprecher Klimabündnis), Anett Funk (CX9 Systems), Ursin Wieneke (Alternative Fahrzeugtechnologie) und Petra Schepsmeier (Klimabündnis Löhne und städtische Umweltberaterin). - © Christina Nahrwold
Suchen nach Perspektiven fürs Carsharing: Laura Anthony (v. l., Die Zeltemacherin), Olaf Funk (Flottenadminstrator beim Carsharing), Dirk Rabeneck (Westfalen Weser Netz), Dieter Schröder (Zahntechnik), Kay Busche (MHV), Uwe Hofer (Beratender Ingenieur und Sprecher Klimabündnis), Anett Funk (CX9 Systems), Ursin Wieneke (Alternative Fahrzeugtechnologie) und Petra Schepsmeier (Klimabündnis Löhne und städtische Umweltberaterin). | © Christina Nahrwold

Löhne Carsharing-Projekt sucht neue Partner

Initiatoren des WerreStromer-Projekts hatten Kommunen und Unternehmen eingeladen

Christina Nahrwold
26.06.2015 | Stand 26.06.2015, 09:40 Uhr

Mehr als fünf Monate hat das Pilotprojekt WerreStromer - Carsharing Löhne schon hinter sich. Petra Schepsmeier vom Klimabündnis ist sich sicher: "Es kann nicht mehr zerbrechen. Das Carsharing kann nur wachsen." Die Initiatoren des Projektes hatten gestern Nachbarkommunen, Unternehmen und potentielle Partner eingeladen, um Perspektiven für das Teilen von Autos auszuloten - und auch Problemstellen zu diskutieren.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group