Martina Stade (r.) will in Kirchlengern eine Kleiderkammer für ukrainische Geflüchtet eröffnen. Unterstützung bekommt sie auch von Viktoria und Aleksandra. - © Niklas Krämer
Martina Stade (r.) will in Kirchlengern eine Kleiderkammer für ukrainische Geflüchtet eröffnen. Unterstützung bekommt sie auch von Viktoria und Aleksandra. | © Niklas Krämer

NW Plus Logo Kirchlengern Helfer wollen Kleiderstube für Ukrainer eröffnen - noch gibt's einen Haken

Martina Stade und weitere Ehrenamtliche wollen eine Kleiderkammer für ukrainische Geflüchtete ins Leben rufen. Eine Sache fehlt.

Niklas Krämer

Kirchlengern. Martina Stade dürfte den meisten Lesern für ihren Einsatz für eine Sauna im neuen Aqua Fun bekannt sein. Nun setzt sie sich für eine ganz andere Sache ein: Die Kirchlengeranerin will zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen eine Kleiderkammer in der Elsegemeinde eröffnen. Sie wollen Geflüchteten aus der Ukraine die Möglichkeit geben, sich mit Kleidung einzudecken. Genug Helfer sind vorhanden, auch die ersten Kleiderspenden sind da. Was fehlt, ist eine Räumlichkeit, in der die Kleiderstube eingerichtet werden kann.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!