Die NRW-Landesregierung will die Straßenbaubeiträge abschaffen. Rechtlich fixiert ist das aber noch nicht. - © Felix Eisele
Die NRW-Landesregierung will die Straßenbaubeiträge abschaffen. Rechtlich fixiert ist das aber noch nicht. | © Felix Eisele

NW Plus Logo Kirchlengern Müssen Anlieger jetzt noch für den Straßenausbau zahlen?

Die Landesregierung hat angekündigt, die Straßenbaubeiträge abzuschaffen. Festgezurrt ist das rechtlich noch nicht. Darüber machen sich Anlieger zweier Straßen in Kirchlengern Sorgen.

Florian Weyand

Kirchlengern. Werden Straßen ausgebaut, mussten Anlieger oft um ihr Erspartes bangen. In den Kommunen in Nordrhein-Westfalen werden Hausbesitzer in der Regel an den Ausbaukosten beteiligt. Ende März hat die schwarz-gelbe Landesregierung jedoch angekündigt, die Straßenbaubeiträge abzuschaffen. Rechtlich festgezurrt ist dieses Vorhaben aber noch nicht. Doch was passiert mit Bauvorhaben, über die aktuell noch entschieden wird? In Kirchlengern betrifft dies die Anlieger in der Friedrichstraße sowie in der Straße Auf dem Acker. Müssen sie jetzt doch noch zahlen?

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!