Naturschutzbeiratsvorsitzender Ullrich Richter (m.) machte sich vor Ort selbst ein Bild der Lage. Klaudia Heil (2.v.l.) und Doris Oles (3.v.l.) organisieren den Protest der Bürger. - © Jan-Henrik Gerdener
Naturschutzbeiratsvorsitzender Ullrich Richter (m.) machte sich vor Ort selbst ein Bild der Lage. Klaudia Heil (2.v.l.) und Doris Oles (3.v.l.) organisieren den Protest der Bürger. | © Jan-Henrik Gerdener

NW Plus Logo Kirchlengern Naturschutzbeirat stellt sich hinter Anwohner am Reesberg

Das Kreis-Gremium hat letzte Woche über die Abholzung am Reesberg beraten. Die Mitglieder richten einige dringende Empfehlungen an die Gemeinde Kirchlengern.

Niklas Krämer
Jan-Henrik Gerdener

Kirchlengern. Der Naturschutzbeirat des Kreises Herford hat sich im Streit um die Abholzung am Reesberg hinter die Anwohner gestellt. In seiner Sitzung in der vergangenen Woche hat das Gremium eine dringende Empfehlung an die Gemeinde Kirchlengern ausgesprochen, einen Großteil der Forderungen der Anwohner zu erfüllen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!