Der obere Teil der Rüterstraße. Der Abschnitt von der Elsestraße bis Oberholzweg steht „Straßen- und Wegekonzept“ als eine Maßnahme für ab dem Jahr 2027. Foto: Privat - © Privat
Der obere Teil der Rüterstraße. Der Abschnitt von der Elsestraße bis Oberholzweg steht „Straßen- und Wegekonzept“ als eine Maßnahme für ab dem Jahr 2027. Foto: Privat | © Privat

NW Plus Logo Kirchlengern Anwohner befürchten hohe Ausbau-Kosten

Anwohner der Rüterstraße machen ihren Standpunkt deutlich. Sie verstehen nicht, warum ihre Straße in der Sanierungsliste auftaucht. Der Ausschuss berät über das Vorhaben des Wittekindshofs.

Niklas Krämer

Kirchlengern. Dieses Thema bewegt die Anwohner der Rüterstraße in Südlengern. Mehrere Anlieger sind zur Ausschusssitzung ins Rathaus gekommen, um ihren Standpunkt deutlich zu machen. „Wir finden die Rüterstraße in Ordnung. Wir sehen nicht ein, warum wir eine neue Straße bräuchten“, sagte Axel Peitzmeier im Namen weiterer Anwohner. Sie fragen sich, wie ein möglicher Straßenausbau in Verbindung mit dem geplanten Neubau des Wittekindshofs steht.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!