Die privaten Osterfeuer dürfen in Kirchlengern weiter brennen, müssen aber im Rathaus angemeldet werden. - © Yvonne Gottschlich
Die privaten Osterfeuer dürfen in Kirchlengern weiter brennen, müssen aber im Rathaus angemeldet werden. | © Yvonne Gottschlich
NW Plus Logo Kirchlengern

Kein Verbot von Osterfeuern, aber verschärfte Beobachtung

Der Naturschutzbund möchte die privaten Brauchtumsfeuer in Kirchlengern verbieten. Ein generelles Verbot lehnt der Umweltausschuss jedoch ab. Die Politiker setzen auf andere Maßnahmen, um die Feuer zu reduzieren.

Florian Weyand

Kirchlengern. Das Abbrennen von Osterfeuern steht seit Jahren in der Kritik - nicht nur in Kirchlengern. Im Kreis Herford will der Naturschutzbund dem Brauchtum an den Kragen. Besonders die privaten Feuer sind den Naturschützern ein Dorn im Auge. "Diese vermeidbaren und für viele Menschen belastenden Rauchbelästigungen müssen unterbunden werden", schreibt der Naturschutzbund und warnt auch vor einer erhöhten Feinstaubbelastung. Am Dienstagabend durfte Freyja Diebrok vom Nabu...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!