An Schlaf ist mit dem Restless-Legs-Syndrom kaum zu denken. - © Pixabay
An Schlaf ist mit dem Restless-Legs-Syndrom kaum zu denken. | © Pixabay

NW Plus Logo Bünde/Kirchlengern Wenn es rund um die Uhr in den Beinen zuckt und kribbelt

Angelika Kochmann leidet seit vielen Jahren unter dem „Restless Legs Syndrom“. Um anderen Betroffenen zu helfen und Mut zu machen, hat sie in Bünde eine Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen.

Björn Kenter

Bünde/Kirchlengern. Nach einem anstrengenden Tag abends auf dem Sofa zur Ruhe kommen, ein Buch lesen oder einfach ein kleines Nickerchen halten – für viele Menschen ist das eine willkommene Gelegenheit, um zu entspannen und den Akku wieder aufzuladen. Das würde auch Angelika Kochmann gerne machen, wenn sie müde ist. Doch für die 67-Jährige aus Kirchlengern ist das alles andere als selbstverständlich. Sie leidet seit vielen Jahren am „Restless Legs Syndrom", einer neurologischen Krankheit, die das Leben zur Hölle machen kann...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!