0
Bürgermeister in Kirchlengern: Rüdiger Meier. - © Katharina Eisele
Bürgermeister in Kirchlengern: Rüdiger Meier. | © Katharina Eisele

Kirchlengern CDU reagiert auf SPD: "Bürgermeister Rüdiger Meier geht es gut"

Die Rückmeldung lässt nicht lange auf sich warten: So antwortet die CDU-Ratsfraktion Kirchlengern auf die Aussagen der SPD-Spitze in einem NW-Interview.

Niklas Krämer
08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 14:04 Uhr

Kirchlengern. Auf das exklusive NW-Interview mit den SPD-Spitzen aus Kirchlengern, Oliver Lüking und Falk Krüger, hat die CDU-Ratsfraktion aus Kirchlengern mit einer humorvollen Pressemitteilung reagiert. "In einem Interview auf nw.de sorgt sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Oliver Lüking um Bürgermeister Rüdiger Meier. Er rät diesem darin, nicht noch einmal für die kommende Wahl anzutreten und stattdessen lieber Zeit mit seiner Familie zu verbringen - solange es noch geht", schreiben die Christdemokraten dazu. Diese Aussage irritiere die CDU-Ratsfraktion sehr. "Gibt es etwa Anlass zur Sorge oder ist dies ein nur ein weiterer Versuch der SPD, den Bürgermeister zu diskreditieren?", fragt die CDU-Ratsfraktion in der Mitteilung. Eine Antwort geben die Christdemokraten selbst. Sie teilen mit, dass "sich Bürgermeister Rüdiger Meier allerbester Gesundheit erfreut, hoch motiviert ist und voller Elan Ideen für die Zukunft Kirchlengerns entwickelt hat. Kurzum: Es kann Entwarnung gegeben werden. Dem Bürgermeister geht es gut, und er ist voller Tatendrang." Noch keine Entscheidung getroffen Somit könne die Sorge des SPD-Fraktionsvorsitzenden nicht weiter geteilt werden. "Die CDU-Ratsfraktion wartet nun gespannt darauf, welchen Bürgermeisterkandidaten die SPD aus dem Hut zaubert, wobei der Hut im Moment leer erscheint", heißt es weiter. Auch auf Nachfrage von nw.de bestätigte Rüdiger Meier, dass es ihm gut gehe. Eine Entscheidung, ob er noch einmal als Bürgermeister kandidieren werde, sei noch nicht gefallen.

realisiert durch evolver group