Missglückt: Diese Stop-Markierung auf der Stiftstraße in Kirchlengern ist nicht fachgerecht und an der falschen Stelle. - © Celina Allard
Missglückt: Diese Stop-Markierung auf der Stiftstraße in Kirchlengern ist nicht fachgerecht und an der falschen Stelle. | © Celina Allard

Kirchlengern Diese Stop-Markierung in Stift Quernheim sorgt für Gelächter

Die Stiftstraße wurde vor kurzem aufwendig saniert. Ein Stop-Schriftzug ist allerdings ziemlich missglückt.

Niklas Krämer
23.05.2019 | Stand 23.05.2019, 16:29 Uhr

Kirchlengern. Da musste der eine oder andere Kirchlengeraner zweimal hinschauen: Eine Stop-Markierung auf der vor kurzem erst aufwendig sanierten Stiftstraße in Stift Quernheim sorgt für Kopfschütteln und Gelächter im Internet. "Da haben sich wohl welche einen Scherz erlaubt", kommentiert eine Nutzerin. "Eine Verschönerung der Straße ist es jedenfalls nicht, hätten meine Tochter und ich sicher besser hinbekommen.", schreibt ein Nutzer. Worum geht's? An der Einmündung Stiftstraße/Neue Straße wurde ein Stop-Schriftzug auf die Fahrbahn aufgetragen. Was jedoch sofort auffällt: Die Buchstaben sind - im Vergleich zu anderen Stop-Piktogrammen - völlig aus der Form gepinselt worden. So sind die Rundungen des Buchstabens "O" ungleichmäßig und eckig. Zudem blättert die Farbe nach dem Starkregen an den vergangenen Tagen bereits an mehreren Stellen ab. Zwischen den einzelnen Buchstaben ist die weiße Farbe verschmiert. "Nicht ordnungsgemäß und fachgerecht" Die Frage, die sich jetzt stellt: Wer hat diese Stop-Markierung aufgetragen? Baulastträger für die neue Straßendecke ist der Kreis Herford, die Gemeinde Kirchlengern zeichnete für die sogenannten Nebenanlagen wie beispielsweise Gehwege verantwortlich. "Das misslungene Stop-Piktogramm ist uns aufgefallen und wurde bereits vor Ort begutachtet", teilt Julia Ollertz von der Pressestelle des Kreises Herford mit. Aufgetragen worden sei es von einer Straßenbaufirma, die vom Kreis Herford beauftragt wurde. "Tatsächlich sind die Markierungsarbeiten nicht ordnungsgemäß und fachgerecht ausgeführt worden", sagt Ollertz. "Auch die Positionierung ist ebenfalls nicht korrekt." Stop-Markierung wird ausgetauscht Die Stop-Markierung könne so nicht bleiben. "Das Piktogramm soll entfernt und dann an der richtigen Stelle ordnungsgemäß aufgebracht werden," teilt Ollertz mit. "Und zwar in naher Zukunft." Anfang Mai wurde die Stiftstraße nach der Sanierung erst offiziell eröffnet. Eine neue Werbetafel hatte bereits für Gesprächsstoff gesorgt.

realisiert durch evolver group