Ein eingespieltes Team: Marie Hüffmeier und ihr 25-jähriges Island-Pony Vidja. - © Björn Kenter
Ein eingespieltes Team: Marie Hüffmeier und ihr 25-jähriges Island-Pony Vidja. | © Björn Kenter

Kirchlengern Marie verschenkt Zeit mit ihrem Pferd

Schöne Aktion: Marie Hüffmeier aus Stift Quernheim möchte Kindern aus sozial schwachen Familien zu Ostern Zeit mit ihrem Island-Pony Vidja schenken

Björn Kenter
16.04.2019 | Stand 14.04.2019, 22:48 Uhr

Kirchlengern. Zeit mit Pferden verbringen - das ist der Traum vieler Kinder. Diesen Traum möchte Marie Hüffmeier zu Ostern jungen Menschen, die es nicht ganz so leicht im Leben haben, erfüllen - und das sogar kostenlos. Unter dem Motto "Schenke Kindern Zeit mit Pferden" möchte die Reiterin aus Stift Quernheim einem oder mehreren Kindern einige Stunden mit ihrem Pferd "Vidja", einem 25-jährigen Island-Pony, ermöglichen. "Wir können das Pferd putzen, ihm ein paar Leckerlis geben, gemeinsam mit ihm spazieren gehen und auch ein bisschen reiten", beschreibt die Auszubildende beim Finanzamt ihr Angebot. Dieses sei vor allem für Kinder bis zwölf Jahren gedacht, denen etwas Schlimmes passiert ist oder deren Eltern es sich derzeit nicht leisten können, mit den Kindern regelmäßig zu Reitstunden oder zu einem Ponyhof zu gehen. Gerne kann bei dem Tag auf dem Reiterhof auf Wunsch auch Maries Hund, ein Cockerpoo (Cockerspaniel-Pudel-Mischling) mit einbezogen werden. "Zudem gibt es am Ende auch eine kleine Überraschung für jedes Kind", verrät die 18-Jährige, die seit vielen Jahren begeisterte Reiterin ist und schon als Fünfjährige das erste Mal im Sattel saß. Ihr Pferd Vidja kennt sie schon seit zehn Jahren, seit einem halben Jahr gehört es ihr. Bereits zum dritten Mal nach Weihnachten 2017 und 2018 beteiligt sich Marie Hüffmeier an dieser seit einigen Jahren quasi deutschlandweit laufenden Aktion. "Ich habe das damals auf Facebook gesehen und mir spontan überlegt, da mitzumachen", erinnert sich die Stift Quernheimerin. Auf wen genau diese Aktion zurückgeht, hat sie bislang noch nicht herausgefunden. "Aber derjenige oder diejenige hätte auf jeden Fall einen Preis verdient." Bei den ersten beiden Aktionen habe es gleich mehrere Anfragen gegeben. "Da waren fünf Familien mit insgesamt acht Kindern da", erinnert sie sich. Dieses Mal allerdings habe bislang noch niemand Interesse gezeigt, bedauert Marie. Dabei ist sie terminlich sehr flexibel und auf einen bestimmten Tag nicht festgelegt. "Die Leute, die Interesse haben, mit ihren Kindern zu mir zu kommen, können sich gerne über meine Facebook-Seite melden und mir eine Nachricht mit ein paar Sätzen schreiben." Die 18-Jährige hofft, dass sie über Ostern Kindern eine schöne Zeit auf dem Pferderücken schenken kann.

realisiert durch evolver group