0
Dritter Advent in Klosterbauerschaft: Rund 600 Menschen besuchten den kleinen Weihnachstmarkt an der Seniorenresidenz. - © Torben Stallmann
Dritter Advent in Klosterbauerschaft: Rund 600 Menschen besuchten den kleinen Weihnachstmarkt an der Seniorenresidenz. | © Torben Stallmann

Kirchlengern 600 Besucher beim Weihnachtsmarkt in Klosterbauerschaft

Die Gäste nutzten den adventlichen Markt, um die letzten kleinen Geschenke zu kaufen oder in Ruhe auf dem Weihnachtsmarkt alte Bekannte zu treffen

Torben Stallmann
18.12.2018 | Stand 17.12.2018, 16:58 Uhr |

Kirchlengern. „Wir sind der einzig richtige Weihnachtsmarkt, die anderen waren bisher nur Adventsmärkte", sagt Heiko Weßler von der Dorfgemeinschaft Klosterbauerschaft lächelnd. Und tatsächlich hat der Klosterbauerschafter Weihnachtsmarkt etwas, was die anderen lokalen Weihnachtsmärkte bislang nicht hatten – Schnee. Die weißen Flocken verändern das Bild des urigen Weihnachtsmarktes auf dem Vorplatz der Seniorenresidenz Klosterbauerschaft. Die kleinen Holzhütten sind bedeckt mit einer dünnen Schneeschicht, Kinder jagen sich gegenseitig zwischen ihren Eltern und versuchen sich mich mit Schneebällen abzuwerfen. Und für die Erwachsenen ist es „endlich kalt genug für Glühwein", erklärt Ulrich Vogt verschmitzt. Der Markt am dritten Advent ist mittlerweile Tradition in Klosterbauerschaft. Viele nutzen diesen Tag, vor dem Endspurt vor den Feiertagen, um sich mit Freunden zu treffen oder die letzten Weihnachtsbesorgungen bei den rund 20 Ausstellern zu machen. „Selbstgestrickte Socken und Mützen sind dieses Jahr bei uns total angesagt", erklärt Ausstellerin Brigitte Ottlinger. „Und unsere selbst gemachten Kekse sind sehr beliebt", ergänzt Kollegin Erika Steinkamp. Bei einem anderen Aussteller geht es für Lara und Mia um ein grundlegenderes Problem. Die beiden Mädchen suchen, mit ihren Eltern, den schönsten Weihnachtsbaum für zu Hause. „Unser Weihnachtsmarkt ist für das ganze Dorf", erklärt Heiko Weßler und bezieht sich dabei vor allem auf die verschiedenen Generationen auf dem Platz. „Unsere Kindergartenkinder spielen und toben vor den Bewohnern der Seniorenresidenz und hören gemeinsam den Liedern des Posaunenchors zu", schwärmt der Organisator weiter. Der Weihnachtsmarkt Klosterbauerschaft führt zusammen und erhöht die Freude auf Weihnachten. Lara und Mia haben sich am Ende für eine etwa zwei Meter große Nordmanntanne entschieden – Weihnachten kann also kommen.

realisiert durch evolver group