Freuen sich auf zwei Wochen elementare Kunst im Rathaus: Bürgermeister Rüdiger Meier (v.l.), Horst Hartmann und Künstlerin Ellen Rethemeier. Foto: Louisa Kohnert - © Louisa Kohnert
Freuen sich auf zwei Wochen elementare Kunst im Rathaus: Bürgermeister Rüdiger Meier (v.l.), Horst Hartmann und Künstlerin Ellen Rethemeier. Foto: Louisa Kohnert | © Louisa Kohnert

Kirchlengern Ausstellung: Elementares auf Leinwand

Im Rathaus kann ab sofort die Kunst von Ellen Rethemeier bewundert werden. Die Künstlerin hat die Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft eingefangen

Louisa Kohnert
06.12.2018 | Stand 05.12.2018, 17:07 Uhr

Kirchlengern. Erde, Wasser, Feuer, Luft – die vier Elemente regen seit jeher Künstler zum Grübeln und Kreieren an. So auch die gebürtige Kirchlengeranerin Ellen Rethemeier, die ihre Gemälde aktuell im Rathaus der Gemeinde ausstellt. Die Ausstellung ihrer Bilderreihe „Lebenselemente. Erde, Wasser, Feuer, Luft“ ist Teil der Reihe Kunst im Rathaus. Vergangenen Dienstag wurde sie feierlich eröffnet und kann noch bis zum 15. Januar zu den normalen Öffnungszeiten besucht werden. „Das Rathaus ist ein Haus der Bürgerinnen und Bürger und auch die Kunst gehört dazu. Wir möchten heimischen Künstlern die Gelegenheit geben, ihre Werke auszustellen und die Bürger Kirchlengerns daran teilhaben zu lassen“, erklärt Bürgermeister Rüdiger Meier in seiner Begrüßungsrede, nachdem Saxophonist Rainer Potzkai aus Bünde die Gäste musikalisch willkommen geheißen hatte. Für die nächsten zwei Wochen bekommt Ellen Rethemeier nun diese Chance. Ihre Bilder fallen durch starke Farben ins Auge. Viele Blau- und Weißtöne finden sich in den Gemälden zum Thema Luft und Wasser, die Feuer und Erd-Bilder sind in kräftigen roten, gelben und braunen Farben gehalten. „Ellens Werke erscheinen mir wie mit einem Füllhorn gemalt. Einem Füllhorn der Natur. Vorstellbar mit Farben direkt vom Nordseestrand“, beschreibt Horst Hartmann vom Verein Kultur offensiv die Werke Rethemeiers in seiner Laudatio über die Künstlerin. Austausch zwischen Besuchern und Künslterin Die Inspiration von ihren Aufenthalten an der Nordsee hat sie auf den insgesamt 40 Leinwänden verarbeitet. „Ich bin viel an der Nordsee. Dort schmeckt, spürt und riecht man die Elemente ganz intensiv. Der Strand und das Meer, der Wind, die Sonne. Das sind meine Erinnerung an die See, an das Meer“, erklärt Rethemeier ihre Intention beim Malen. Der Erfolg der Eröffnung freut sie sehr. „Es ist eine tolle Möglichkeit, in meiner Heimatgemeinde auszustellen und ich freue mich sehr, dass so viele Leute gekommen sind. Ich habe viele bekannte Gesichter gesehen.“ Während des Abends konnten die Besucher sich auch mit der Künstlerin über die Werke unterhalten. „Ich finde es sehr interessant, wenn Leute meine Bilder anschauen. Was empfinden die Leute dabei?“ Die Besucher waren von der Nähe und Offenheit der Künstlerin begeistert. „Wir haben schon öfter Bilder von ihr gesehen und die Werke einmal mit der Künstlerin zusammen betrachten zu können, ist sehr spannend“, finden Ute Meier und Margit Redekop aus Bünde. Auch Brigitte Abheiden aus Kirchlengern gefällt, was sie sieht: „Ich war noch nie bei einer Vernissage und war natürlich neugierig. Es ist sehr schön und ich habe schon einiges gesehen, was mir gut gefällt.“

realisiert durch evolver group