Längst da: Für Wolf-Peter Redecker, Koordinator Stundenplan, sind die Ferien schon lange vorbei. Dass in diesem Raum Malerarbeiten stattgefunden haben, ist dem Schriftzug auf der Tafel zu entnehmen. - © Haselhorst
Längst da: Für Wolf-Peter Redecker, Koordinator Stundenplan, sind die Ferien schon lange vorbei. Dass in diesem Raum Malerarbeiten stattgefunden haben, ist dem Schriftzug auf der Tafel zu entnehmen. | © Haselhorst

Kirchlengern Ein Sack voll Arbeit

10-Minuten-Reportage: Von „Ruhe vor dem Sturm“ konnte gestern an der Erich-Kästner-Gesamtschule keine Rede sein. Hausmeister, Kollegium und auch Schüler standen einen Tag vor Schulstart schon ziemlich unter Strom

Meiko Haselhorst

Meiko HaselhorstKirchlengern. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort – das zeichnet einen guten Journalisten aus. Ich hingegen bin einmal mehr zur falschen Zeit am falschen Ort: Aus der geplanten 10-Minuten-Reportage nach dem Motto „Die Ruhe vor dem Sturm“ wird wohl nichts – an der Erich-Kästner-Gesamtschule ist es schon einen Tag vor Schulbeginn ziemlich stürmisch. Gleich im Eingangsbereich kommen mir die ersten Schüler entgegengewirbelt: Freiwillige, die – zusammen mit einem Lehrer – die Buchausgabe für den ersten Schultag vorbereiten. Sehen gut erholt aus, die Jungs. Ein paar andere Schüler machen einen etwas angespannteren Eindruck. „Nachprüfungen“, erfahre ich. Im Treppenhaus lässt eine freundliche und emsige Putzfrau ihren Wischmop tanzen, ein paar Meter weiter hat eine Berufskollegin den großen Industriestaubsauger angeworfen. Es riecht nach Sauberkeit. Im Flur vorm Sekretariat kommt ein dezenter Kaffeeduft hinzu. Ein paar geschäftig wirkende Lehrer laufen vorbei. Das komplette Kollegium scheint im Einsatz zu sein. "Bis gestern standen hier überhaupt noch keine Möbel" „Das scheint nicht nur so, das ist so – und zwar schon seit Montag“, sagt Wolf-Peter Redecker, Koordinator Stundenplan, in dessen Büro ich mich kurz darauf wiederfinde. Viel Zeit hat er nicht, aber ich ja auch nicht – schließlich ist dies die Recherche für eine 10-Minuten-Reportage. Fachkonferenzen, Lehrerkonferenzen, Jahrgangsteams, Jahrgangsfachteams – Redecker spart nicht mit Fachbegriffen aus der Lehrerwelt. Aber so viel versteh’ ich: Es muss noch so einiges vorbereitet werden. Dass so viele Reinigungskräfte im Einsatz sind, so Redecker, habe übrigens seinen Grund: „Im Nordbereich wurde jede Menge Verkabelung und Beleuchtung neu gemacht – das hat ziemlich viel Staub aufgewirbelt“, erklärt Redecker. „Bis gestern standen hier überhaupt noch keine Möbel“, sagt er. Heute sieht’s schon wieder ganz manierlich aus. Deutet alles auf eine Punktlandung hin. „Wir genießen den letzten Ferientag“ Davon geht auch Klaus-Peter Ceppa aus. Der Hausmeister entsorgt gerade einen blauen Müllsack in der Mulde vorm Gebäude und will dann schnell mit dem Auto zur Post. „Da kann man noch so gut planen – am Ende wird es immer knapp“, sagt er. „Aber wir schaffen das. Auch dank unseres super Reinigungsteams, nicht wahr Victor?“, ruft er einem Mann zu, der im Eingangsbereich mit einem weiteren Industriestaubsauger zugange ist. Der Gelobte lacht verlegen. Draußen auf der Wiese drehen ein paar Jugendliche ihre Runden mit dem Fahrrad. Und was passiert hier so? „Wir genießen den letzten Ferientag“, sagt einer. Na also, geht doch.

realisiert durch evolver group